driften

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

driften (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Bedeutung im Motorsport/Fahr(zeug)technik fehlt, siehe dazu auch Driften (Motorsport) und Fahrtechnik Abschnitt Driften bei Wikipedia


Person Wortform
Präsens ich drifte
du driftest
er, sie, es driftet
Präteritum ich driftete
Konjunktiv II ich driftete
Imperativ Singular drifte!
Plural driftet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gedriftet sein
Alle weiteren Formen: driften (Konjugation)

Worttrennung:

drif·ten, Präteritum: drif·te·te, Partizip II: ge·drif·tet

Aussprache:

IPA: [ˈdʀɪftn̩], Präteritum: [ˈdʀɪftətə], Partizip II: [ˌɡeˈdʀɪftət]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɪftn̩

Bedeutungen:

[1] intransitiv, Seemannssprache: auf dem Wasser treiben
[2] intransitiv, im übertragenen Sinne: unmerklich in eine bestimmte, zumeist verpönte Situation oder Geisteshaltung geraten

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Drift durch Konversion

Synonyme:

[1] dahintreiben, treiben
[2] abdriften, abgleiten, geraten, hineingeraten, hineinschlittern

Gegenwörter:

[1] dümpeln, stranden, untergehen, versinken
[2] ansteuern, tendieren

Oberbegriffe:

[1] schwimmen
[2] gelangen

Beispiele:

[1] Der Mertz-Eisberg und der B9B driften in einer Region, die die Weltmeere mit besonders kaltem Wasser versorgt.[1]
[1] Es ist die sogenannte Fram-Route, benannt nach dem Schiff, mit dem sich Fridtjof Nansen 1893 in der Laptewsee einfrieren und mit dem Packeis über den Nordpol driften ließ, womit die große Transpolardrift bewiesen war.[2]
[1] Wer in Afrika ins Meer fiel, konnte nach Madagaskar driften, sofern er ein Floß fand, einen Baum etwa, und sofern er zäh und klein genug war: 25 bis 30 Tage dauerte die Reise ohne Wasser, große Tiere hätten nicht überlebt.[3]
[2] Das aber würde die Republikaner weiter nach rechts driften lassen.[4]
[2] Der versuchte Atomkompromiss der Türken mit Iran und die jüngste Krise im Verhältnis mit Israel haben in Europa und den USA die Befürchtung ausgelöst, die Türkei drifte vom Westen weg.[5]
[2] Die Revierkultur, wie er sie aus seiner Kindheit kennt, driftet ab ins Museale, der Kommerz hat den Fußball ausgehöhlt, Eckkneipen gehören jetzt Event-Gastronomen.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit der Strömung driften
[2] in die Isolation, nach rechts driften

Wortbildungen:

abdriften, auseinanderdriften, Driften, driftend, gedriftet

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „driften
[1] canoo.net „driften
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondriften
[1] The Free Dictionary „driften

Quellen:

  1. Ag.: Antarktis: Eisberg so groß wie Vorarlberg abgebrochen. In: DiePresse.com. 26. Februar 2010 (URL, abgerufen am 30. Juli 2012).
  2. Henning Sietz: Kreuzfahrt ohne Kurs. In: Zeit Online. 21. Juni 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. Juli 2012).
  3. Jürgen Langenbach: Lemuren: Mit dem Floß nach Madagaskar. In: DiePresse.com. 20. Januar 2010 (URL, abgerufen am 30. Juli 2012).
  4. Ansgar Graw: Warum Obama verliert. In: Welt Online. 27. Oktober 2010, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 30. Juli 2012).
  5. T. Seibert: Die Türkei, demokratisch wie nie zuvor. Referendum. In: Zeit Online. 13. September 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. Juli 2012).
  6. Wolfgang Albers: Bei uns umme Ecke. Ruhr 2010. In: Zeit Online. 3. August 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. Juli 2012).

Ähnliche Wörter:

drillen, giften, Triften