abnorm

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

abnorm (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
abnorm
Alle weiteren Formen: abnorm (Deklination)

Worttrennung:

ab·norm, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [apˈnɔʁm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abnorm (Info)
Reime: -ɔʁm

Bedeutungen:

[1] von der Norm oder dem Üblichen (Normalen) abweichend
[2] meist adverbial: über das Übliche/Normale hinausgehend

Herkunft:

seit dem Anfang des 19. Jahrhunderts bezeugte Entlehnung aus dem lateinischen abnormis → la[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] abnormal, anomal, anormal, bizarr, krankhaft, normwidrig, pathologisch, pervers, unnatürlich, widernatürlich
[2] anomal, außergewöhnlich, enorm, ungewöhnlich, ungewohnt, unüblich

Gegenwörter:

[1] durchschnittlich, natürlich, normal, typisch

Beispiele:

[1] Diese Triebe sind abnorm.
[2] Seine Schwester ist abnorm groß.
[2] Sein Heißhunger ist abnorm.
[2] Letztes Jahr hatten wir einen abnorm kalten Winter.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine abnorme Veranlagung, ein abnormes Verhalten; abnorm reagieren, sich abnorm verhalten

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „abnorm
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abnorm
[1] canoo.net „abnorm
[1, 2] The Free Dictionary „abnorm
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „abnorm
[1, 2] Wahrig Fremdwörterlexikon „abnorm“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „abnorm
[1, 2] Duden online „abnorm
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 92.
[1, 2] Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 39.
[1, 2] Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 1. Band: a–Präfix – Antike, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1995, ISBN 3-11-012622-2, DNB 945685645 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung von Gerhard Strauß), Seite 16–17.

Quellen:

  1. Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 1. Band: a–Präfix – Antike, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1995, ISBN 3-11-012622-2, DNB 945685645 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung von Gerhard Strauß), Seite 16.


abnorm (Schwedisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Adjektivdeklination Positiv Komparativ Superlativ
attributiv
unbestimmt
Singular
Utrum abnorm
Neutrum abnormt
bestimmt
Singular
Maskulinum abnorme
alle Formen abnorma
Plural abnorma
prädikativ
Singular Utrum abnorm
Neutrum abnormt
Plural abnorma
 
adverbialer Gebrauch abnormt

Worttrennung:

ab·norm, Komparativ: ab·nor·ma·re, Superlativ: ab·nor·mast

Aussprache:

IPA: [], Komparativ: [], Superlativ: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abnorm (Info), Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] in einer negativen Richtung nicht dem Normalen entsprechend, abnorm

Sinnverwandte Wörter:

[1] onaturlig, missbildad

Gegenwörter:

[1] normal

Beispiele:

[1] Djuret visade ett abnormt beteende.
Das Tier wies ein abnormes Verhalten auf.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Svenska Akademiens Ordbok „abnorm
[1] Svenska Akademien (Hrsg.): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (Netzausgabe), Seite 1
[1] Lexin: „abnorm
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „abnorm

Ähnliche Wörter:

anomal, abnormal, onormal