Konferenz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konferenz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Konferenz die Konferenzen
Genitiv der Konferenz der Konferenzen
Dativ der Konferenz den Konferenzen
Akkusativ die Konferenz die Konferenzen

Worttrennung:

Kon·fe·renz, Plural: Kon·fe·ren·zen

Aussprache:

IPA: [kɔnfəˈʀɛnʦ], Plural: [kɔnfəˈʀɛnʦn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛnʦ

Bedeutungen:

[1] Besprechung unter Fachleuten
[2] Zusammenkunft von Fachleuten
[3] Zusammenschluss von Reedereien

Herkunft:

von mittellateinisch conferentia → la im 16. Jahrhundert entlehnt; zu dem lateinischen Verb conferre → la = „zusammenbringen, mitteilen“ gebildet; aus dem Präfix con- = „zusammen, mit“ und dem Verb ferre → la = „tragen, bringen[1][2]

Unterbegriffe:

[1] Telefonkonferenz, Videokonferenz
[2] Abrüstungskonferenz, Analystenkonferenz, Bischofskonferenz, Gipfelkonferenz, Klimakonferenz, Klimaschutzkonferenz, Kultusministerkonferenz, Lehrerkonferenz, Pressekonferenz, Schifffahrtskonferenz, Sozialkonferenz, Sozialnetzkonferenz, Verkaufskonferenz

Beispiele:

[1] Der Chef ist in einer Konferenz und daher zur Zeit nicht anzutreffen.
[2] Die Konferenz der Minister war geheim.
[3] Die Konferenz der heinischen Reedereien wird empfohlen.

Wortbildungen:

Konferenzprogramm, Konferenzraum, Konferenzsaal, Konferenzsprache, Konferenzteilnehmer, Konferenztourismus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Konferenz
[3] Wikipedia-Artikel „Konferenz (Schifffahrt)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konferenz
[1, 2] canoo.net „Konferenz
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKonferenz
[1, 2] The Free Dictionary „Konferenz
[1, 2] Duden online „Konferenz

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 518.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 703