Besprechung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Besprechung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Besprechung die Besprechungen
Genitiv der Besprechung der Besprechungen
Dativ der Besprechung den Besprechungen
Akkusativ die Besprechung die Besprechungen

Worttrennung:

Be·spre·chung, Plural: Be·spre·chun·gen

Aussprache:

IPA: [bəˈʃpʀɛçʊŋ], Plural: [bəˈʃpʀɛçʊŋən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] ausführliches Gespräch über eine bestimmte Sache oder Angelegenheit
[2] Kritik eines künstlerischen, literarischen oder wissenschaftlichen Werks; Rezension

Herkunft:

[1] Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs besprechen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[2] Rezension

Oberbegriffe:

[1] Gespräch

Unterbegriffe:

[1] Arbeitsbesprechung, Lagebesprechung, Vorbesprechung
[2] Buchbesprechung, Filmbesprechung, Rezension

Beispiele:

[1] Nach dem Abschluss des Bauprojektes erfolgte eine ausführliche Besprechung.
[2] „Aus der Besprechung ging klar hervor, dass dem guten Kritiker nicht im Geringsten aufgefallen war, dass das Verschwinden, auf das der Buchtitel hinweist, in Wirklichkeit nicht auf die Menschen anspielt, die im Roman verschwinden, sondern darauf, dass in ihm der sonst allgegenwärtige Buchstabe E nicht vorkommt.“[1]

Wortbildungen:

[1] Besprechungsteilnehmer, Besprechungsraum, Besprechungszimmer

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, (2)] Wikipedia-Artikel „Besprechung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Besprechung
[2] canoo.net „Besprechung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBesprechung

Quellen:

  1. Sindri Freysson: E-Mail. In: Ursula Giger, Jürgen Glauser (Hrsg.): Niemandsland. Junge Literatur aus Island. Mit einem Gleitwort von Hallgrímur Helgason. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2011, Seite 217-232, Zitat Seite 219. ISBN 978-3-423-14041-6.

Ähnliche Wörter:

Entsprechung