Journalismus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Journalismus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Journalismus
Genitiv des Journalismus
Dativ dem Journalismus
Akkusativ den Journalismus

Worttrennung:

Jour·na·lis·mus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌʒʊʁnaˈlɪsmʊs]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] die praktische Arbeit eines Journalisten, zum Beispiel für Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen und Radio
[2] das gesamte Zeitungs- und Pressewesen

Herkunft:

Das Substantiv entstand im 19. Jahrhundert aus dem französischen journalisme → fr.[1]

Synonyme:

[1] Berichterstattung, Pressejargon, Schreibweise
[2] Journalistik, Pressewesen, Zeitungswesen

Oberbegriffe:

[2] Kommunikationswissenschaft, Medienwissenschaft

Unterbegriffe:

[2] Bildjournalismus, Boulevardjournalismus, Enthüllungsjournalismus, Qualitätsjournalismus, Roboterjournalismus, Scheckbuchjournalismus, Sensationsjournalismus, Sportjournalismus, Wirtschaftsjournalismus, Wissenschaftsjournalismus

Beispiele:

[1] Während die Journalistik die wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Journalismus (also Untersuchungen über Medienakteure, Medienfunktionen und so weiter) bezeichnet, meint Journalismus die praktische tägliche Arbeit des Journalisten.
[2] Was gerade im Journalismus passiert, nennt David Cohn "Entbündlung".[2]
[2] „Da der Journalismus häufig als »vierte Gewalt« in Deutschland angesehen würde, sollten die Journalisten ihr Werkzeug Sprache in einer vorbildlichen Weise beherrschen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Journalismus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Journalismus
[1] canoo.net „Journalismus
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonJournalismus
[1, 2] The Free Dictionary „Journalismus
[1, 2] Duden online „Journalismus

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, unter „Journal“, Seite 600
  2. Wer will das noch lesen (ZEIT ONLINE)
  3. Stefanie Frieling: Linguisten im Beruf II. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 1, 2013, Seite 30-32, Zitat Seite 30.