Fahrkarte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrkarte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Fahrkarte die Fahrkarten
Genitiv der Fahrkarte der Fahrkarten
Dativ der Fahrkarte den Fahrkarten
Akkusativ die Fahrkarte die Fahrkarten
[1] Belgische Fahrkarte für ein Wochenende

Worttrennung:

Fahr·kar·te, Plural: Fahr·kar·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfaːɐ̯ˌkaʁtə], Plural: [ˈfaːɐ̯ˌkaʁtn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] ein Dokument, das zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel berechtigt
[2] umgangssprachlich, ironisch, scherzhaft, soldatensprachlich: beim Schießen Treffer, der zwar die Schießscheibe getroffen hat, aber null Ringe zählt (nach der Praxis, Fahrkarten[1] mit einer Lochzange zu lochen)

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs fahren und Karte

Synonyme:

[1] Billett, Fahrausweis, Fahrschein, Fahrtausweis, Ticket

Oberbegriffe:

[1] Karte

Unterbegriffe:

[1] Einzelfahrkarte, Mehrfachfahrkarte, Rückfahrkarte, Zeitfahrkarte

Beispiele:

[1] Vor einer Fahrt mit dem Zug muss man sich eine Fahrkarte kaufen.
[1] Ihre Fahrkarte, bit–te!« wendet sich Podtjagin an einen Passagier der zweiten Klasse, einen hageren Menschen, […]. »Ihre Fahrkarte, bit–te![1]
[1] Es ist wahr, wenn ein Schaffner mich mit der echten Höflichkeit des Herzens um meine Fahrkarte bittet, dann werde ich weich, sage: »Hier, mein Herr!«, präsentiere ihm meine Cigarrentasche, betrachte während der ganzen Fahrt diesen gebildeten Mann als meinen Freund und begrüße ihn, wo er erscheint, mit einem liebevollen Blick des Einvernehmens.[2]
[1] "Billjät vorwiese, bittäh", hörte ich jemand sagen. Ein Schaffner in einer fremden Uniform stand vor mir. Verstört zog ich aus der linken Westentasche meine Fahrkarte.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Schaffner, Kontrolleur

Wortbildungen:

[1] Fahrkartenautomat, Fahrkartenentwerter, Fahrkartenkontrolle, Fahrkartenkontrolleur, Fahrkartenschalter

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Fahrkarte
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fahrkarte
[1] canoo.net „Fahrkarte
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFahrkarte

Quellen:

  1. Tschechow: Lustige Geschichten, Ja, das Publikum!, zitiert nach Projekt Gutenberg
  2. Otto Ernst, Vom geruhigen Leben, Heimkehr in die Stadt, z.n. Projekt Gutenberg
  3. Hermann Harry Schmitz, Wie es noch weiter kompliziert war, bis ich in die Sommerfrische kam, z.n. Projekt Gutenberg