Chauffeur

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chauffeur (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Chauffeur die Chauffeure
Genitiv des Chauffeurs der Chauffeure
Dativ dem Chauffeur den Chauffeuren
Akkusativ den Chauffeur die Chauffeure

Veraltete Schreibweisen:

Schofför

Worttrennung:

Chauf·feur, Plural: Chauf·feu·re

Aussprache:

IPA: [ʃɔˈføːɐ̯], Plural: [ʃɔˈføːʀə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -øːɐ̯

Bedeutungen:

[1] jemand, dessen Beruf es ist, Personen zu befördern (vor allem mit dem Auto, aber auch mit dem Bus, Zug etc.); früher: Kutscher

Herkunft:

von lateinisch calefacere → la über französisch chauffer → frwarm machen, heizen“, chauffeur → fr ursprünglich „Heizer“ (zunächst bezog sich die Bezeichnung vor allem auf einen Lokführer). Das Wort wurde im 20. Jahrhundert aus dem Französischen entlehnt.[1]

Synonyme:

[1] Fahrer

Weibliche Wortformen:

[1] Chauffeurin, Chauffeuse

Oberbegriffe:

[1] Beruf

Beispiele:

[1] Ein Chauffeur holte die Gäste am Flughafen ab und brachte sie in ihr Hotel.
[1] „Doch was kommt in Berlin nicht alles vor; / Und eben deshalb hatte der Chauffeur / In einem Ladenfenster links am Brandenburger Tor / Malheur. // Aus Autotrümmern, Scherben und Korsetten / Zog man Chauffeur, nebst Nichte, nebst Gemahl / ganz tot hervor.“[2]
[1] „Der Valet de Chambre trug mit dem Chauffeurunser Gepäck in den Lift.“[3]
[1] „Die Chauffeure fuhren die schweren, olivgrünen Wagen um den Teich herum und parkten sie ausgerichtet nebeneinander.“[4]
[1] „Im Fond des Autobusses nahm ich Platz, dos à dos mit dem Chauffeur.“[5]
[1] „Der letzte Wunsch war der einzig erfüllbare: Der Chauffeur Finger fuhr los, mit dem glänzenden Horch, dem schon wieder vergessenen, neuesten Spielzeug des großen Kindes, die gnädige Frau zu holen.“[6]

Wortbildungen:

Buschauffeur, chauffieren, Lastwagenchauffeur, Privatchauffeur, Taxichauffeur

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Chauffeur“, Seite 311.
[1] Wikipedia-Artikel „Chauffeur
[1] Duden online „Chauffeur
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Chauffeur
[1] canoo.net „Chauffeur
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonChauffeur
[1] The Free Dictionary „Chauffeur
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Chauffeur

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Chauffeur“, Seite 169.
  2. Joachim Ringelnatz → WP: Allerdings. In: Projekt Gutenberg-DE. Heimweg (URL).
  3. Irmgard Keun → WP: Kind aller Länder. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1989, ISBN 3-423-45369-7, Seite 84 (Erste Ausgabe 1938).
  4. Siegfried Lenz → WP: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 357 (Erstveröffentlichung 1968).
  5. Egon Erwin Kisch: Experiment mit einem hohen Trinkgeld. In: Aus dem Café Größenwahn. Klaus Wagenbach, Berlin 2013, ISBN 978-3-8031-1294-1, Seite 73-77, Zitat Seite 76. Datiert 1925. Kursiv gedruckt: dos à dos.
  6. Hans Fallada: Wolf unter Wölfen. Roman. 2. Auflage. Aufbau Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-7466-2743-4, Seite 983f. Erstveröffentlichung 1937.