Amme

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amme (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Amme die Ammen
Genitiv der Amme der Ammen
Dativ der Amme den Ammen
Akkusativ die Amme die Ammen

Worttrennung:

Am·me, Plural: Am·men

Aussprache:

IPA: [ˈamə], Plural: [ˈamən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Amme (Info), Plural:
Reime: -amə

Bedeutungen:

[1] eine ein fremdes Kind stillende und betreuende Frau

Herkunft:

mittelhochdeutsch: amme → gmh, althochdeutsch: ammâ → goh, regional für Großmutter (Oma) oder Mutter, vermutlich ursprünglich Lallwort aus der Kindersprache[1]

Synonyme:

[1] Nährmutter; veraltet: Bonne, Nährmutter, Nurse, Säugamme

Oberbegriffe:

[1] Kinderfrau

Beispiele:

[1] Dieses Lied pflegte mir meine Amme vorzusingen.
[1] "Eines Tages überkam Emma plötzlich das Verlangen, ihr kleines Mädchen zu sehen, das sie zu einer Amme, einer Tischlersfrau, gegeben hatte, […]"[2]

Wortbildungen:

Ammenhai, Ammenmärchen, Hebamme

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Amme
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „amme
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Amme
[*] canoo.net „Amme
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAmme
[1] Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart „Amme
[1] Duden online „Amme

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2.
  2. Gustave Flaubert: Madame Bovary. Sittenbild aus d. Provinz. Reclam, Stuttgart 1972, ISBN 3-15-005666-7 (Universal-Bibliothek; Nr. 5666/5670a), Seite 112.


Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Amme
Genitiv Ammes
Dativ Amme
Akkusativ Amme

Alternative Schreibweisen:

[1] Ammo

Worttrennung:

Am·me

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —
Reime: -amə

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] A.

Herkunft:

[1] friesische Kurzform von Namen, die mit „Amal-“ beginnen

Beispiele:

[1] Amme hat schon 100 Artikel in der Wikipedia geschrieben.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] „Nordische Vornamen“, von Daniel Pesch, Books on Demand, 2009

Ähnliche Wörter:

Ammer, Ammei, Amke, Emma