týða

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

týða (Färöisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens
eg týði
týðir
hann, hon, tað týðir
vit
tit
teir, tær, tey
tygum
týða
Imperfekt
eg týddi
týddi
hann, hon, tað týddi
vit
tit
teir, tær, tey
tygum
týddu
Imperativ Singular týð!
Imperativ Plural týðið!
Partizip Präsens   týðandi
Partizip Perfekt   týddur
Supinum   týtt

Worttrennung:

týða

Aussprache:

IPA: [ˈtʊija]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] übersetzen, übertragen, dolmetschen
[2] bedeuten
[3] deuten, auslegen, erklären

Herkunft:

Das färöische Wort stammt von altnordisch þýða „deuten, bedeuten“.[1]

Synonyme:

[1] umseta
[2] merkja
[3] útleggja

Beispiele:

[1] Hon týðir yrkingar hjá føroyskum yrkjarum til danskt.
Sie übersetzt Gedichte färöischer Dichter ins Dänische.
[1] Hann týddi bókina hjá griska heimspekinginum Aristoteles til føroyskt.
Er übersetzte das Buch des griechischen Philosophen Aristoteles ins Färöische.
[1] Luther týddi Nýggja Testamentið úr forngriskum til týskt.
Luther übersetzte das Neue Testament aus dem Altgriechischen ins Deutsche.
[1] Nakrar søgur hjá Mark Twain eru eisini týddar til føroyskt.
Einige Kurzgeschichten von Mark Twain sind auch ins Färöische übersetzt worden.
[2] Hvat týðir tað og hví er tað umráðandi?
Was bedeutet das und warum ist das wichtig?
[3] Tað eydnaðist honum ikki, at týða dreymin.
Es gelang ihm nicht, den Traum zu deuten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] týða bøkur (Bücher übersetzen)
[1] týða skaldskap (Literatur übersetzen)
[3] týða dreymin (den Traum deuten)

Wortbildungen:

týðandi, týðast, týðing

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Føroysk orðabók: „týða
[1] „týða“, sprotin.fo
[1] „týða“ (to clarify, explain; to translate; to signify), Føroysk-ensk orðabók, Seite 620
[1] „týða“, islex.is
[1–3] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 876.

Quellen:

  1. Eintrag „þýða“ in: Geir T. Zoëga: A concise dictionary of old Icelandic, Oxford 1910