dolmetschen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

dolmetschen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich dolmetsche
du dolmetschst
dolmetscht
er, sie, es dolmetscht
Präteritum ich dolmetschte
Konjunktiv II ich dolmetschte
Imperativ Singular dolmetsche!
Plural dolmetscht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gedolmetscht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:dolmetschen

Anmerkung zur Konjugation:

Die konjugierte Form „du dolmetscht“ ist in Österreich zulässig, da gemäß dem Österreichischen Wörterbuch bei Verben mit dem Stammauslaut …sch „auch die Endung -t (ohne vorangehendes s) korrekt“ ist (siehe auch Referenz Eintrag „dolmetschen“, Seite 161).[1] Diese Ausdrucksweise wird jedoch auch im gesamten deutschen Sprachgebiet umgangssprachlich verwendet.

Worttrennung:

dol·met·schen, Präteritum: dol·metsch·te, Partizip II: ge·dol·metscht

Aussprache:

IPA: [ˈdɔlmɛʧn̩], Präteritum: [ˈdɔlmɛʧtə], Partizip II: [ɡəˈdɔlmɛʧt]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] gesprochenen Text mündlich übersetzen

Herkunft:

nach Duden Ableitung des 14. Jahrhunderts zu Dolmetscher[2] Wenn das richtig ist, handelt es sich um eine Rückbildung.

Synonyme:

[1] übersetzen (im Grunde nicht dasselbe, da übersetzen sich im Gegensatz zu dolmetschen auf schriftlichen Text bezieht; standardsprachlich wird aber selten dazwischen unterschieden); übertragen

Beispiele:

[1] In internationalen Gremien, zum Beispiel der Europäischen Union, muss sehr viel gedolmetscht werden.

Wortbildungen:

Konversionen: Dolmetschen, dolmetschend, gedolmetscht
Substantive: Dolmetsch, Dolmetscher, Dolmetschin
Verb: verdolmetschen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „dolmetschen“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dolmetschen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondolmetschen

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. 41., aktualisierte Auflage. ÖBV, Wien 2009, ISBN 978-3-209-06875-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy, Ulrike Steiner)
  2. Duden. Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2001, Artikel „Dolmetscher“. ISBN 3-411-04073-4