simsen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

simsen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, regelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich simse
du simst
er, sie, es simst
Präteritum ich simste
Konjunktiv II ich simste
Imperativ Singular sims(e)
Plural simst
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesimst haben
Alle weiteren Formen: simsen (Konjugation)

Worttrennung:

sim·sen, Präteritum: sims·te, Partizip II: ge·simst

Aussprache:

IPA: [ˈzɪmzn̩], [ˈzɪmzən], Präteritum: [ˈzɪmstə], Partizip II: [ɡəˈzɪmst]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich:
[a] transitiv: jemandem eine SMS – zumeist mit einem Mobiltelefon beziehungsweise mit einem Computer über Internet an ein Mobiltelefon – schicken
[b] intransitiv, transitiv: eine SMS verfassen; jemandem etwas per SMS mitteilen

Herkunft:

Denominativ mit sekundärem i zur Abkürzung SMS[1]

Synonyme:

[1] SMSen

Sinnverwandte Wörter:

[1] mailen

Oberbegriffe:

[1] kommunizieren

Unterbegriffe:

[1] mimsen

Beispiele:

[1] Wer viel simst, braucht sich nicht über seine hohen Telefonkosten zu wundern.
[1] „Rund 51 Milliarden Botschaften simsen die Deutschen pro Jahr, Tendenz steigend.“[2]

Wortbildungen:

[1] Simser, Simserin

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] vergleiche Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1546
[1] Wikipedia-Artikel „simsen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonsimsen

Quellen:

  1. vergleiche Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1546
  2. Online-Ausgabe der tageszeitung, was macht eigentlich … das Simsen? - … süchtig, 23.01.2002

Ähnliche Wörter:

Bimsen, bimsen, Simse, Sims, Simson, Simpson, sumsen