phlegmatisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

phlegmatisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
phlegmatisch phlegmatischer am phlegmatischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:phlegmatisch

Worttrennung:
phleg·ma·tisch, Komparativ: phleg·ma·ti·scher, Superlativ: phleg·ma·tischs·ten

Aussprache:
IPA: [flɛˈɡmaːtɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild phlegmatisch (Info), Lautsprecherbild phlegmatisch (Österreich) (Info)
Reime: -aːtɪʃ

Bedeutungen:
[1] kaum zu erregen; nur schwer zu einer Handlung motivierbar

Herkunft:
im 16. Jahrhundert von lateinisch phlegmaticus → la entlehnt, das auf griechisch φλεγματικός (phlegmatikós) → grc „schleimig, an zähflüssigem Schleim leidend“ zurückgeht. Dem Adjektiv liegt das Substantiv φλέγμα (phlégma) → grc „Mangel an Erregbarkeit, unerschütterlicher Ruhe, Trägheit“ zugrunde.[1]

Sinnverwandte Wörter:
[1] apathisch, gleichgültig, interesselos, schwerfällig, teilnahmslos, träge

Gegenwörter:
[1] aufgeweckt, lebhaft, munter, reaktionsschnell, wendig

Beispiele:
[1] Den Jungen können wir im Betrieb nicht brauchen, er ist zu phlegmatisch.
[1] „Ich konnte mir zunächst nicht vorstellen, daß der ernste, phlegmatische und wortkarge Mann, Hans Bielke mit Namen, ein Jäger sein sollte.“[2]

Wortbildungen:
[1] Phlegma, Phlegmatiker, Phlegmatikus, Phlegmone

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „phlegmatisch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „phlegmatisch
[*] canoonet „phlegmatisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonphlegmatisch
[1] Duden online „phlegmatisch

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Phlegma“.
  2. Jules Verne: Reise zum Mittelpunkt der Erde. Verlag Bärmeier und Nickel, Frankfurt/Main ohne Jahr (Copyright 1966), Seite 50.