kritisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

kritisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
kritisch kritischer am kritischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:kritisch

Worttrennung:

kri·tisch, Komparativ: kri·ti·scher, Superlativ: am kri·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈkʁiːtɪʃ], [ˈkʁɪtɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild kritisch (Info), —
Reime: -iːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] bedrohlich, entscheidend • Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: Synonymauflistung vermeiden, ordentliche Definition formulieren
[2] bemängelnd, prüfend • Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: s.o.

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von französisch critique → fr entlehnt, das über lateinisch criticus → la auf altgriechisch kritikós (κριτικός) → grc zurückgeht, einer Ableitung zu dem Verb krínein (κρίνειν) → grc "entscheiden, unterscheiden". Die Bedeutung unter [1] überträgt sich aus der Medizin (lateinisch diēs criticī → la "die entscheidenden Tage einer Krankheit) auf andere Situationen und erhält die Bedeutung bedrohlich (siehe auch Krise und Kritik).[1]

Gegenwörter:

[1] akritisch, unkritisch

Unterbegriffe:

[1] fachkritisch, geschäftskritisch, gesellschaftskritisch, hyperkritisch, sicherheitskritisch, systemkritisch, überkritisch
[2] islamkritisch, regimekritisch, sprachkritisch

Beispiele:

[1] Die kritische Masse für eine Kernspaltung von Uran-235 liegt bei 50 kg.
[1] „Die Tetrarchen mussten immer ihre militärische Befähigung unter Beweis stellen, um sich in kritischen Situationen auf die Loyalität der Soldaten stützen zu können.“[2]
[2] Mit kritischem Blick musterte er die Anwesenden.
[2] „Wie bei anderen Sinngebungen des Spielens, dürfte auch bei den Elektronikspielen die kritische Auswahl und der ausgewogene, maßvolle Umgang mit dem Spielangebot letztlich über Wert oder Unwert für den Spielenden entscheiden.“[3]

Wortbildungen:

Kritik, kritisieren, Kritizismus, Kritizist

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kritisch
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkritisch
[1, 2] The Free Dictionary „kritisch
[1, 2] Duden online „kritisch

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „kritisch“, Seite 540.
  2. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 117.
  3. Siegbert A. Warwitz, Anita Rudolf: Vom Sinn des Spielens. Spielend in virtuelle Welten eintauchen. Elektronikspiele. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1664-5, Seite 102.