campen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

campen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich campe
du campst
er, sie, es campt
Präteritum ich campte
Konjunktiv II ich campte
Imperativ Singular camp!
Plural campt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gecampt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:campen

Worttrennung:

cam·pen, Präteritum: camp·te, Partizip II: ge·campt

Aussprache:

IPA: [ˈkɛmpn̩], [ˈkɛmpm̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild campen (Info)
Reime: -ɛmpn̩

Bedeutungen:

[1] kampieren, seine Freizeit auf einem Zelt- bzw. Campingplatz verbringen
[2] Computerspiel: exzessives Warten und Ausharren auf einer Position, um passierenden Gegenspielern aufzulauern

Herkunft:

Rückbildung zu Camping[1]
Oder: wie Camping im 20. Jahrhundert vom englischen Verb camp [2][3]

Sinnverwandte Wörter:

[1] biwakieren, campieren, kampieren, zelten

Beispiele:

[1] Wir verbringen in diesem Jahr unseren Urlaub nicht in einer Ferienwohnung, sondern werden in der Toscana campen.
[1] „Bitte campen Sie nicht wild.“[4]
[1] „An der Stelle, wo sich das Gefangenenlager befand, steht seit einigen Jahren ein Zeltplatz, und alle, die hier campen, kommen freiwillig.“[5]
[2] Hört auf zu campen, ihr Lamer!

Wortbildungen:

Camper

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „campen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „campen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalcampen
[1] The Free Dictionary „campen
[1] Duden online „campen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Camping“, Seite 166.
  2. Duden online „campen
  3. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „campen
  4. Thilo Mischke: Húh! Die Isländer, die Elfen und ich. Unterwegs in einem sagenhaften Land. Ullstein, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-052-2, Seite 147.
  5. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 51.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kempen