Votum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Votum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Votum

die Vota die Voten

Genitiv des Votums

der Vota der Voten

Dativ dem Votum

den Vota den Voten

Akkusativ das Votum

die Vota die Voten

Worttrennung:

Vo·tum, Plural 1: Vo·ta Plural 2: Vo·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvoːtʊm]
Hörbeispiele:
Reime: -oːtʊm

Bedeutungen:

[1] Stimme bei einer Abstimmung oder Wahl
[2] Entscheidung durch Stimmabgabe
[3] besonders schweizerisch: Äußerung seiner Meinung während einer Diskussion im Parlament oder auf ähnlicher Bühne
[4] Beurteilung, Gutachten, Stellungnahme
[5] Theologie: sonst veraltet: meist feierliches Gelübde

Herkunft:

von mittellateinisch votum → la „Gelübde“, zu lateinisch Partizip Perfekt Passiv des Verbs vovere → la „feierlich versprechen“[1]

Synonyme:

[1] Stimme

Sinnverwandte Wörter:

[1] Stimmabgabe
[1, 2, 4] Urteil
[2] Abstimmung, Entscheidung, Wahl
[3] Diskussionsbeitrag
[3, 4] Meinungsäußerung
[4] Gutachten, Stellungnahme
[5] Gelübde

Gegenwörter:

[1] Nichtvotum

Unterbegriffe:

[1] Misstrauensvotum, Mitgliedervotum, Präsidentschaftsvotum, Televotum, Vertrauensvotum
[3] Anlagevotum

Beispiele:

[1]
[2] Das Votum der Delegierten fiel wie erwartet aus.
[3] Votum von Bernhard Hess, e. Nationalrat, SD-Geschäftsführer, Bern, anlässlich der SD-Zentralvorstandssitzung vom 15. Januar 2011 zur Lancierung der SD-Volksinitiative «für eine Stabilisierung der Gesamtbevölkerung»: «Es wird eng in der Schweiz....
[4] Ich möchte hier mal ein Votum für die verlängerte Öffnungszeit abgeben.
[5] Es ist gut, dass dieser Satz als Votum (= Gelübde, Gebet, Wunsch) gleich zu Beginn ausgesprochen wird und somit als biblisches Motto über dem gesamten Gottesdienst steht.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sein Votum abgeben
[4] sein Votum abgeben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Votum
[1, 2, 4, 5] Meyers Großes Konverſations-Lexikon. Ein Nachſchlagewerk des allgemeinen Wiſſens. Sechſte, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographiſches Inſtitut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Votum“ (Wörterbuchnetz), „Votum“ (Zeno.org).
[1, 2, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Votum
[*] canoo.net „Votum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVotum
[1, 2] The Free Dictionary „Votum
[1, 3–5] wissen.de – Wörterbuch „Votum
[2–5] Wahrig Fremdwörterlexikon „Votum“ auf wissen.de
[1, 4] wissen.de – Lexikon „Votum (allgemein)
[5] wissen.de – Lexikon „Votum (Theologie)
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Votum
[1–5] Duden online „Votum
[1–5] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1876.
[1, 2, 4, 5] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1087.
[3] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Seite 854.

Quellen:

  1. Duden online „Votum

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Votiv