Pflaster

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pflaster (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Pflaster die Pflaster
Genitiv des Pflasters der Pflaster
Dativ dem Pflaster den Pflastern
Akkusativ das Pflaster die Pflaster
[1] Pflaster
[2] Pflaster

Worttrennung:

Pflas·ter, Plural: Pflas·ter

Aussprache:

IPA: [ˈpflastɐ]
Hörbeispiele: —
Reime: -astɐ

Bedeutungen:

[1] Medizin:
[a] Klebeband als Heftpflaster, zur Fixierung von beispielsweise Wundauflagen, Schläuchen, Venenverweilkanülen
[b] Klebeband als selbstklebende Folie in Kombination mit einer Wundauflage (bei äußerlicher Verletzung am Körper)
[c] Klebeband als Medium zur transdermalen Applikation von Wirkstoffen
[2] aus vielen einzelnen Steinen bestehender Straßenbelag; auch im übertragenen Sinne für: Gegend, Gebiet

Herkunft:

mittelhochdeutsch „pflaster“, althochdeutsch „pflastar“, „Heilpflaster“, „Fußboden“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt. Es wurde aus lateinisch emplastrum → la „Pflaster“ entlehnt, das wiederum auf griechisch ἔμπλαστρον (émplastron) → grc zurückgeht.[1]

Synonyme:

[1b] Wundschnellverband

Unterbegriffe:

[1] Heftpflaster, Hühneraugenpflaster
[2] Pflasterstein

Beispiele:

[1] Die Verletzung am Arm von Peter wird durch die Krankenschwester mit einem Pflaster versorgt.
[1] Ich will mit dem Rauchen aufhören und dachte, ich versuche es einmal mit Pflastern.
[2] Eine Weile schwiegen beide Damen; im Augenblick aber, wo sie von dem holprigen Pflaster in den stillen Asphaltweg einbogen, sagte die Baronin: »Ich begreife Stechlin nicht, daß er nicht ein Coupé apart genommen.«.[2]
[2] Tokio ist ein teures Pflaster, dort kann sich ein Single kaum eine Wohnung leisten.
[2] Rio bei Nacht ist ein heißes Pflaster, man darf keinesfalls Wertsachen dabeihaben.
[2] Wenn Sie an unserer Universität Karriere machen wollen, haben Sie sich ein schwieriges Pflaster ausgesucht.

Redewendungen:

[2] ein teures Pflaster (ein teurer Ort), ein heißes Pflaster (ein gefährlicher Ort), ein schwieriges Pflaster (ein Ort mit Problemen und Widerständen)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Pflaster draufkleben, mit einem Pflaster versorgen
[2] über das Pflaster holpern

Wortbildungen:

[1] Trostpflaster, Pflasterallergie
[2] Kopfsteinpflaster


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1abc, 2] Wikipedia-Artikel „Pflaster
[1bc, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Pflaster
[1ab, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pflaster
[1b, 2] canoo.net „Pflaster
[1ab, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPflaster

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Pflaster“.
  2. Wikisource-Quellentext „Der Stechlin, Theodor Fontane

Ähnliche Wörter:

Laster, Raspel, Zaster