Mischung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mischung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Mischung die Mischungen
Genitiv der Mischung der Mischungen
Dativ der Mischung den Mischungen
Akkusativ die Mischung die Mischungen

Worttrennung:

Mi·schung, Plural: Mi·schun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈmɪʃʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mischung (Info) Lautsprecherbild Mischung (österreichisch) (Info)
Reime: -ɪʃʊŋ

Bedeutungen:

[1] allgemein: Vorgang und Ergebnis des Zusammentuns/-kommens unterschiedlicher Gegenstände
[2] Chemie: Gemisch von mindestens zwei Stoffen
[3] Physik: Mischung zweier oder mehrerer Farben

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs mischen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung; Suffigierung zum Nomen

Synonyme:

[1, 3] Vermischung
[2] Gemisch, Mixtur, Stoffgemisch, Stoffmischung
[3] Farbmischung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Melange, Mischmasch, Mittelding, Zwischending

Gegenwörter:

[1, 3] Entmischung

Unterbegriffe:

[1] Backmischung (→ Brotbackmischung, Brötchenbackmischung, Fertigbackmischung), Geruchsmischung, Gewürzmischung, Kaffeemischung, Kältemischung, Kakaomischung (→ Trinkkakaomischung), Keksmischung, Metallmischung, Nussmischung (→ Edelnussmischung, Nusskernmischung), Promenadenmischung, Rassenmischung, Risikomischung, Salatmischung, Sprachmischung, Teemischung, Tonmischung, Wortmischung, Würzmischung

Beispiele:

[1] „Auf die Mischung in der Stadt kommt es an.“[1]
[1] „Inzwischen tröpfeln aus den verschiedenen Straßen die Reisegenossen an, keine Menagerie, wie Delius sich das etwas übertrieben vorgestellt hatte, sondern eine brave Mischung von durchaus üblichen Menschen:…“[2]
[1] „Sie betrachtete ihn mit einer Mischung aus Bewunderung und Skepsis.“[3]
[2] Salz gelöst in Wasser ist eine homogene Mischung / ein homogenes Gemisch.
[3] Die Mischung von Blau und Gelb ergibt grün.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] gelungene Mischung, gute Mischung, neue Mischung
[3] bunte Mischung, farbenfrohe Mischung

Wortbildungen:

Mischungsverhältnis

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Mischung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Mischung“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mischung
[1–3] Duden online „Mischung
[2] canoo.net „Mischung
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMischung

Quellen:

  1. Auf die Mischung in der Stadt kommt es an
  2. Heinrich Spoerl: Die Hochzeitsreise. Neuausgabe, 13. Auflage. Piper, München/Zürich 1988, ISBN 3-492-10929-2, Seite 31; Erste Ausgabe 1946.
  3. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 26.