Kriegsschiff

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kriegsschiff (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Kriegsschiff

die Kriegsschiffe

Genitiv des Kriegsschiffes
des Kriegsschiffs

der Kriegsschiffe

Dativ dem Kriegsschiff
dem Kriegsschiffe

den Kriegsschiffen

Akkusativ das Kriegsschiff

die Kriegsschiffe

[1] Kriegsschiff der französischen Marine

Worttrennung:

Kriegs·schiff, Plural: Kriegs·schif·fe

Aussprache:

IPA: [ˈkʁiːksˌʃɪf]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kriegsschiff (Info)

Bedeutungen:

[1] Militär: Schiff einer Kriegsmarine, das im Krieg eingesetzt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus Krieg, Fugenelement -s und Schiff

Synonyme:

[1] Kampfschiff, veraltet: Orlogschiff

Gegenwörter:

[1] Handelsschiff

Oberbegriffe:

[1] Schiff

Unterbegriffe:

[1] Aviso, Flugzeugträger, Fregatte, Galeere, Hilfskreuzer, Kanonenboot, Korvette, Kreuzer, Landungsboot, Minenräumboot, Minensuchboot, Minensucher, Schlachtschiff, Schnellboot, Tender, Torpedoboot, Triere, Trireme, Truppentransporter, U-Boot/Unterseeboot, Zerstörer

Beispiele:

[1] Die „Bismarck“ war ein großes deutsches Kriegsschiff.
[1] „Die britischen Kriegsschiffe waren in den Hafen zurückgekehrt.“[1]
[1] „Alle hatten Befehl, einen der von Kriegsschiffen stark bewachten Geleitzüge unserer Gegner anzugreifen, mit denen die Alliierten Kriegsmaterial aus den USA nach Europa beförderten.“[2]
[1] „Aber als richtige Kriegsschiffe und einsatzfähige Besatzungen konnte man sie eigentlich nicht ansehen.“[3]
[1] „Ich begleitete ihn auf drei oder vier Fahrten und wuchs zu einem großen, kräftigen Burschen heran; da kaperte uns auf der Heimfahrt von der Neufundlandbank ein algerischer Seeräuber oder ein Kriegsschiff.“[4]
[1] „1000 Jahre lang wird es keiner anderen europäischen Kultur gelingen, Segler zu konstruieren, die schneller unterwegs sind als die Kriegsschiffe der Wikinger, die Drachenboote.“[5]

Wortbildungen:

Kriegsschiffbau, Kriegsschifftyp

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kriegsschiff
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kriegsschiff
[(1)] canoo.net „Kriegsschiff
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Kriegsschiff
[1] The Free Dictionary „Kriegsschiff
[1] Duden online „Kriegsschiff
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKriegsschiff
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kriegsschiff
[1] wissen.de – Wörterbuch „Kriegsschiff
[1] Goethe-Wörterbuch „Kriegsschiff
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kriegsschiff
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Kriegsschiff“.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 1069, Stichwort „Kriegsschiff“
[1] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Zweiter Theil. F bis K, Braunschweig 1808 (Internet Archive), Seite 1059, Stichwort „Kriegsſchiff“

Quellen:

  1. Ruth Gruber: Die Irrfahrt der Exodus. Eine Augenzeugin berichtet. Pendo Verlag, Zürich/München 2002, Seite 113. ISBN 3-85842-434-x.
  2. Klaus Willmann: Das Boot U 188. Zeitzeugenbericht aus dem Zweiten Weltkrieg. Rosenheimer, Rosenheim 2008, Seite 7. ISBN 978-3-475-53954-1.
  3. Nicholas Monsarrat: Grausamer Atlantik. Wissen, Herrsching 1989, ISBN 3-8075-0002-2 (Der Roman erschien zuerst englisch unter dem Titel The Cruel Sea.), Zitat: Seite 164.
  4. Daniel Defoe: Das Leben, die Abenteuer und die Piratenzüge des berühmten Kapitän Singleton. Verlag Neues Leben, Berlin 1985, ISBN -, Seite 6.
  5. Ute Eberle: Herrscher über Wind und Wellen. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 36-44, Zitat Seite 40.