Orlogschiff

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Orlogschiff (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Orlogschiff

die Orlogschiffe

Genitiv des Orlogschiffes
des Orlogschiffs

der Orlogschiffe

Dativ dem Orlogschiff
dem Orlogschiffe

den Orlogschiffen

Akkusativ das Orlogschiff

die Orlogschiffe

Nebenformen:

Orlogsschiff

Worttrennung:

Or·log·schiff, Plural: Or·log·schif·fe

Aussprache:

IPA: [ˈɔʁloːkˌʃɪf]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] veraltet: zum Einsatz in einem Krieg bestimmtes (schwer bewaffnetes, gepanzertes) Schiff

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Orlog und Schiff

Synonyme:

[1] Kriegsschiff

Oberbegriffe:

[1] Schiff

Beispiele:

[1] „An der Westseite Schottlands, da, wo der Clydefluß sich in das Meer ergießt, bildet dieser einen Busen, an dessen Südseite die unter allen seefahrenden Nationen berühmte Stadt Greenock liegt. Auf den Werften dieser Stadt sind viele Schiffe des deutschen Lloyd und der deutschen Kriegsmarine gebaut worden, und manches stolze Orlogschiff, sowie manches große oder kleine Handelsfahrzeug durchfliegt die See, das Greenock zum Geburtsort hat.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Orlogschiff
[(1)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Orlogschiff
[*] canoonet „Orlogschiff
[(1)] Duden online „Orlogschiff
[(1)] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Orlogschiff
[(1)] wissen.de – Wörterbuch „Orlogschiff
[(1)] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Orlogschiff
[(1)] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 26. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04016-2, Seite 788, Stichwort „Orlogschiff“
[(1)] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Dritter Theil. L bis R, Braunschweig 1809 (Internet Archive), Seite 566, Stichwort „Orlogſchiff“

Quellen:

  1. Karl May → WP: Matavese, der Fürst des Felsens. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 20 (URL).