Minenräumboot

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Minenräumboot (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Minenräumboot die Minenräumboote
Genitiv des Minenräumboots
des Minenräumbootes
der Minenräumboote
Dativ dem Minenräumboot
dem Minenräumboote
den Minenräumbooten
Akkusativ das Minenräumboot die Minenräumboote
[1] Minenräumboot 1958

Worttrennung:

Mi·nen·räum·boot, Plural: Mi·nen·räum·boo·te

Aussprache:

IPA: [ˈmiːnənˌʁɔɪ̯mboːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Minenräumboot (Info)

Bedeutungen:

[1] schwimmfähiges Fahrzeug, welches explosive und versteckte Ladungen entfernt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Mine und Räumboot sowie dem Fugenelement -n

Gegenwörter:

[1] Fregatte, Korvette, Kreuzer, Schlachtschiff, Torpedoboot, U-Boot/Unterseeboot, Zerstörer

Oberbegriffe:

[1] Minenräumer/Minensuchboot, Kriegsschiff

Beispiele:

[1] „Es folgten Einsätze auf Schnellbooten, Minenräumbooten und anderen »fahrbaren Untersätzen«.“[1]
[1] „Beide Boote warteten nun vor der Hafeneinfahrt auf Geleitschutz durch Sperrbrecher und Minenräumboote, denn die Einfahrt wurde immer wieder von feindlichen Flugzeugen oder U-Booten mit Minen belegt.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Minenabwehrfahrzeug“ (Weiterleitung von Minenräumboot)
[*] Wikipedia-Artikel „Minenräumboot-Suche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Minenräumboot
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Minenräumboot
[*] The Free Dictionary „Minenräumboot
[1] Duden online „Minenräumboot

Quellen:

  1. Lothar-Günther Buchheim: Jäger im Weltmeer. Piper, München/Zürich/Bonn 2009, Seite 10. ISBN 978-3-492-24470-1. Geschrieben 1943, erstmals publiziert 1996, Vorwort Seiten 9-18: 1996.
  2. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 122.