Knöchel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Knöchel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Knöchel

die Knöchel

Genitiv des Knöchels

der Knöchel

Dativ dem Knöchel

den Knöcheln

Akkusativ den Knöchel

die Knöchel

[1] der Knöchel verbindet den Fuß mit dem Bein

Worttrennung:

Knö·chel, Plural: Knö·chel

Aussprache:

IPA: [ˈknœçl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Knöchel (Info)
Reime: -œçl̩

Bedeutungen:

[1] vorspringender Knochen am Fußansatz
[2] mittleres Fingergelenk

Herkunft:

seit dem 15. Jahrhundert bezeugt; mittelniederdeutsch: knokel; mittelniederländisch: cnokel, mittelenglisch: knokil; ursprünglich Diminutiv zu Knochen[1][2]

Synonyme:

[1] Fußknöchel
[2] Fingerknöchel

Verkleinerungsformen:

[1] Knöchelchen

Oberbegriffe:

[1, 2] Gelenk, Knochen

Beispiele:

[1] Es ist hart, im Reisfeld zu arbeiten: den ganzen Tag gebückt, bis über die Knöchel im Wasser, dazu brennt die Sonne vom Himmel.
[1] Umknicken kann schmerzhaft sein: wenn im Knöchel die Bänder stark gedehnt werden oder gerissen sind kann man eine Zeitlang keinen Sport machen.
[1] Die Polin Kowalczyk läuft mit gebrochenem Knöchel zu Gold.[3]
[1] „Jetzt … wenn man genau schaut … auf dem rechten Knöchel kann man eine Tätowierung entdecken, und zwar sieht man da drei schwarze Striche, die nebeneinander liegen. Er hat 60 Tätowierungen.“[4]
[1] „Er liegt da und sieht zu ihr auf, seine Hände um ihre Knöchel gelegt.“[5]
[2] Bei einer sehr gelungen Vorlesung klopfen die Studenten am Ende mit dem Knöchel auf die Tische.

Wortbildungen:

Adjektive: knöchelfrei, knöchelhoch, knöchellang, knöcheltief,
Substantive: Knöchelbruch, Knöchelgang, Knöchelverletzung, Knöchelverzeichnis (scherzhaft für Köchelverzeichnis)
Verben: knöcheln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Knöchel
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Knöchel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Knöchel
[1] canoo.net „Knöchel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKnöchel

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 420.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 504.
  3. Calle Kops, Sarah Wiertz: Olympia - Deutsche Rodler: Maximale Ausbeute. In: Deutsche Welle. 13. Februar 2014 (URL, abgerufen am 28. Juli 2017).
  4. Michael Stang: Vor 25 Jahren in Tirol - Als Bergwanderer "Ötzi" entdeckten. Ein Mord vor rund 5300 Jahren in 3200 Metern Höhe in den Ötztaler Alpen hat sich als Glücksfall für die Wissenschaft erwiesen. Das Eis konservierte den Toten, so dass Forscher ihn detailliert untersuchen konnten. Vor 25 Jahren wurde "Ötzi" entdeckt. In: Deutschlandradio. 19. September 2016 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Sendung: Kalenderblatt, URL, abgerufen am 28. Juli 2017).
  5. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 75.