Klaus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Klaus
(Klaus)
die Klaus
(Klaus)
die Klaus die Klausens
Genitiv des Klaus
des Klaus’
(Klaus’)
der Klaus
(Klaus)
der Klaus der Klausens
Dativ dem Klaus
(Klaus)
der Klaus
(Klaus)
den Klaus den Klausens
Akkusativ den Klaus
(Klaus)
die Klaus
(Klaus)
die Klaus die Klausens
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen
[1] Verteilung von Klaus in Deutschland

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Klaus“ – für männliche Einzelpersonen, die „Klaus“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Klaus“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Klaus“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Aussprache:

IPA: [klaʊ̯s], Plural: [klaʊ̯s]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aʊ̯s

Bedeutungen:

[1] deutscher Nachname

Herkunft:

sorbische Ableitung zum Rufnamen Nikolaus[1]

Namensvarianten:

[1] Klasing, Klauser, Klausing

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Josef Klaus, österreichischer Politiker

Beispiele:

[1] Frau Klaus passt heute nachmittag auf die Kinder auf.

Wortbildungen:

Großklaus, Grossklaus, Jungklaus, Klausjürgens, Klausmeier, Klausmeyer, Oelgeklaus, Oeljeklaus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Klaus

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Lexikon der Familiennamen. Herkunft und Bedeutung von 20 000 Nachnamen. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2008, ISBN 978-3-411-73111-4, Seite 343.

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Klaus die Klauss
Genitiv (des Klaus)
(des Klaus’)

Klaus’
der Klauss
Dativ (dem) Klaus den Klauss
Akkusativ (den) Klaus die Klauss
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Klaus

Aussprache:

IPA: [klaʊ̯s]
Hörbeispiele:
Reime: -aʊ̯s

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Herkunft:

Kurzform von Nikolaus

Namensvarianten:

[1] Claus, Kläuschen

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Klaus Bonhoeffer, Klaus Kinski, Klaus Wowereit

Beispiele:

[1] Klaus kommt morgen auch nach Düsseldorf.
[1] „In einem Dorfe wohnten zwei Leute, die beide denselben Namen hatten. Beide hießen Klaus, aber der eine besaß vier Pferde und der andere nur ein einziges Pferd. Um sie nun von einander unterscheiden zu können, nannte man den, der vier Pferde besaß, den großen Klaus, und den, der nur ein einziges Pferd hatte, den kleinen Klaus.“[1]
[1] Margitta und Klaus haben sieben Kinder.
[1] Klaus spielt gern.
[1] Klaus Müller wollte uns kein Interview geben.
[1] Kennen sie den Vornamen Klaus?

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Klaus
[1] Duden online „Klaus_männlicher_Vorname

Quellen:

  1. Hans Christian Andersen: Der kleine Klaus und der große Klaus. In: Projekt Gutenberg-DE. Ausgewählte Märchen, Kapitel 3 (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Klause