sorbisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

sorbisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
sorbisch sorbischer am sorbischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:sorbisch

Worttrennung:

sor·bisch, Komparativ: sor·bi·scher, Superlativ: am sor·bischs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈzɔʁbɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild sorbisch (Info)

Bedeutungen:

[1] zum Volk der Sorben gehörig
[2] nicht steigerbar: zu den sorbischen Sprachen (Sorbisch) gehörig

Abkürzungen:

[1, 2] sorb.

Herkunft:

Adjektivbildung zu Sorbe

Synonyme:

[1, 2] wendisch

Oberbegriffe:

[1] slawisch
[2] westslawisch, slawisch

Unterbegriffe:

[2] niedersorbisch, obersorbisch

Beispiele:

[1] Er brachte seine sorbische Ehefrau mit.
[1] „Vielleicht ist die Definition dessen, was heute sorbisches Wesen ausmacht, nur aus dem Mund eines sorbischen Dichters zu erfahren.“[1]
[1] „Er kennt alle sorbischen Kutscher aus Grodk.“[2]
[2] Ich habe wieder ein paar sorbische Wörter gelernt.
[2] „Biegt man vor Hochkirch in Steindörfel von der Straße rechterhand ab, gelangt man in das Dörchen Wuischke mit dem zungenbrecherischen sorbischen Namen Wujezk.“[3]

Wortbildungen:

Sorbisch, sorbische Lausitz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Sorbisch
[1, 2] The Free Dictionary „sorbisch
[1] Duden online „sorbisch
[*] canoonet „sorbisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalsorbisch

Quellen:

  1. Heinz Czechowski: Das verlorene Paradies. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 1, 1992, Seite 19-27, Zitat Seite 27.
  2. Erwin Strittmatter: Der Laden. Roman. Aufbau Verlag, Berlin/Weimar 1983, Seite 79.
  3. Heinz Czechowski: Das verlorene Paradies. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 1, 1992, Seite 19-27, Zitat Seite 21.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: serbisch, Sorbisch, sorbitisch