Gewölbe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gewölbe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Gewölbe die Gewölbe
Genitiv des Gewölbes der Gewölbe
Dativ dem Gewölbe den Gewölben
Akkusativ das Gewölbe die Gewölbe
[1] Ein Gewölbe

Worttrennung:

Ge·wöl·be, Plural: Ge·wöl·be

Aussprache:

IPA: [ɡəˈvœlbə], Plural: [ɡəˈvœlbə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] gebogener oberer Raumabschluss
[2] Raum mit einem Gewölbe nach [1]

Herkunft:

mittelhochdeutsch gewelbe, althocheutsch giwelbi, belegt seit dem 11. Jahrhundert[1]
strukturell: Ableitung eines Substantivs von wölben mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ge- ... -e (Zirkumfix)

Oberbegriffe:

[1] Architektur

Unterbegriffe:

[1] Domikalgewölbe, Dreistrahlgewölbe, Fächergewölbe, Klostergewölbe, Kegelgewölbe, Kreuzgewölbe, Kreuzgratgewölbe, Kreuzrippengewölbe, Muldengewölbe, Netzgewölbe, Palmengewölbe, Radialgewölbe, Rauchgewölbe, Schirmgewölbe, Spiegelgewölbe, Stalaktitengewölbe, Sterngewölbe, Strahlengewölbe, Tonnengewölbe, Zellengewölbe

Beispiele:

[1] Die Konstruktionsweise dieses Gewölbes weckt das Interesse vieler Baufachleute.
[1] „Sicher aber nehmen sie die Kuppel einer mächtigen Kathedrale wahr, der Hagia Sophia, deren Gewölbe in der Luft zu schweben scheint.“[2]
[2] Die Weinhandlung war in einem alten Gewölbe eingerichtet.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] echtes ~, unechtes ~; offenes ~, geschlossenes ~
[2] düsteres ~, finsteres ~

Wortbildungen:

Domikalgewölbe, Dreistrahlgewölbe, Fächergewölbe, Flüstergewölbe, Gewölbeachse, Gewölbeanfänger, Gewölbeanker, Gewölbebock, Gewölbebogen, Gewölbefeld, Gewölbefläche, Gewölbeform, Gewölbehöhe, Gewölbekappe, Gewölbekranz, Gewölbelaibung, Gewölbemittelpunkt, Gewölberippe, Gewölberücken, Gewölbeschale, Gewölbeschub, Gewölbestärke, Gewölbestein, Gewölbezwickel, Gussgewölbe, Handelsgewölbe, Klostergewölbe, Kegelgewölbe, Kellergewölbe, Kreuzgewölbe, Muldengewölbe, Netzgewölbe, Ohrgewölbe, Palmengewölbe, Radialgewölbe, Rauchgewölbe, Schirmgewölbe, Schneckengewölbe, Spiegelgewölbe, Stalaktitengewölbe, Sterngewölbe, Strahlengewölbe, Tonnengewölbe, Walmgewölbe, Zellengewölbe

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gewölbe
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Gewölbe
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gewölbe
[?] canoo.net „Gewölbe
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGewölbe

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Gewölbe“.
  2. Ralf Berhorst: Im Dienst des Kaisers. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 144-153, Zitat Seite 146.