Gesuch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gesuch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Gesuch die Gesuche
Genitiv des Gesuchs
des Gesuches
der Gesuche
Dativ dem Gesuch den Gesuchen
Akkusativ das Gesuch die Gesuche

Worttrennung:

Ge·such, Plural: Ge·su·che

Aussprache:

IPA: [ɡəˈzuːχ], Plural: [ɡəˈzuːχə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -uːχ

Bedeutungen:

[1] Schreiben das jemand an eine Behörde gerichtet hat, um eine Genehmigung oder Bewilligung zu erhalten

Herkunft:

zu dem Verb suchen; mittelhochdeutsch gesuoh, althochdeutsch gisuoh= Erwerb; Ertrag

Synonyme:

[1] Anerbieten, Anfrage, Anliegen, Ansuchen, Antrag, Begehren, Bettelbrief, Bitte, Bittschreiben, Bittschrift, Eingabe, Ersuchen, Forderung, Petition, Verlangen, Wunsch

Unterbegriffe:

[1]Ablehnungsgesuch, Abschiedsgesuch, Beförderungsgesuch, Begnadigungsgesuch, Beitrittsgesuch, Bittgesuch, Einbürgerungsgesuch, Entlassungsgesuch, Gnadengesuch, Heiratsgesuch, Kaufgesuch, Lüftungsgesuch, Rücktrittsgesuch, Scheidungsgesuch, Stellengesuch, Stellungsgesuch, Urlaubsgesuch

Beispiele:

[1] „Militärdienstpflichtige, die keinen Militärdienst leisten wollen, können jederzeit ein Gesuch für Zulassung zum Zivilen Ersatzdienst stellen, Stellungspflichtige nach dem Besuch der Orientierungsveranstaltung der Militärbehörde.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Gesuch stellen

Wortbildungen:

[1] Gesuchsteller, Gesuchstellerin

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesuch
[1] canoo.net „Gesuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGesuch
[1] The Free Dictionary „Gesuch
[1] Duden online „Gesuch
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Gesuch

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Schweizer Armee