Anliegen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anliegen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Anliegen

die Anliegen

Genitiv des Anliegens

der Anliegen

Dativ dem Anliegen

den Anliegen

Akkusativ das Anliegen

die Anliegen

Worttrennung:
An·lie·gen, Plural: An·lie·gen

Aussprache:
IPA: [ˈanˌliːɡn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Anliegen (Info)

Bedeutungen:
[1] ein Wunsch, der an jemanden gerichtet ist
[2] eine wichtige Sache, die jemanden betrifft

Herkunft:
Das Wort ist seit dem 15. Jahrhundert als Substantiv belegt.[1]

Synonyme:
[1] Bitte
[2] Angelegenheit

Unterbegriffe:
[1] Gebetsanliegen, Hauptanliegen, Konsumentenanliegen

Beispiele:
[1] Er soll mit seinem Anliegen vor den König treten.
[1] „Eigil sah, dass der Mann ein Anliegen hatte, und bat ihn herein.“[2]
[2] Dieses Anliegen bedarf keines Aufschubes.
[2] „Auf das Ambiente bezogen muss dieses Anliegen als gelungen bewertet werden.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anliegen
[*] canoonet „Anliegen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAnliegen
[1, 2] The Free Dictionary „Anliegen
[1] Duden online „Anliegen
[1, (2)] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Anliegen

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „liegen“
  2. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 371. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.
  3. Matthias Kaiser: Der Eichsfeld Report. Art de Cuisine, Erfurt 2009, ISBN 978-3-9811537-3-6, Seite 63.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Anleihe