Drüse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Drüse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Drüse

die Drüsen

Genitiv der Drüse

der Drüsen

Dativ der Drüse

den Drüsen

Akkusativ die Drüse

die Drüsen

Worttrennung:
Drü·se, Plural: Drü·sen

Aussprache:
IPA: [ˈdʁyːzə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Drüse (Info)
Reime: -yːzə

Bedeutungen:
[1] Anatomie: Organ, das eine spezielle Substanz bildet und als Sekret nach außen, oder als Hormon in die Blutbahn absondert

Herkunft:
Das Wort geht zurück auf mittelhochdeutsch druos → gmh und althochdeutsch druos → goh; ursprünglich bezeichnete der Begriff Schwellungen am Körper; die heutige Form wurde aus der früheren Pluralform rückgebildet[1]

Oberbegriffe:
[1] Organ

Unterbegriffe:
[1] Bauchspeicheldrüse (Pankreas), Bürzeldrüse, Keimdrüse (Geschlechtsdrüse, Gonade), Giftdrüse, Leber, Milchdrüse, Schilddrüse, Speicheldrüse, Schweißdrüse, Talgdrüse, Tränendrüse, Vorsteherdrüse (Prostata)

Beispiele:
[1] Eine der wichtigsten Verdauungsdrüsen ist die Leber; sie ist gleichzeitig die größte Drüse des menschlichen Körpers.[2]

Wortbildungen:
Substantive: drüsenartig, drüsig
Substantive: Drüsenabsonderung, Drüsenfieber, Drüsenfunktion, Drüsengewebe, Drüsenkrankheit, Drüsensekret, Drüsenschwellung, Giftdrüse

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Drüse
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drüse
[1] canoonet „Drüse
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDrüse
[1] The Free Dictionary „Drüse

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „Drüse“ auf wissen.de
  2. Was die Drüsen alles können

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Druse, Düse