Beschränkung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beschränkung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Beschränkung

die Beschränkungen

Genitiv der Beschränkung

der Beschränkungen

Dativ der Beschränkung

den Beschränkungen

Akkusativ die Beschränkung

die Beschränkungen

Worttrennung:

Be·schrän·kung, Plural: Be·schrän·kun·gen

Aussprache:

IPA: [bəˈʃʁɛŋkʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Beschränkung (Info)

Bedeutungen:

[1] Verfahren, in dem man die Grenzen von etwas noch strenger macht und man deshalb weniger Freiheit erlaubt
[2] etwas Beschränkendes
[3] Situation mit eingeschränkten Möglichkeiten oder Mitteln

Herkunft:

Ableitung (Derivation) des Substantivs zum Stamm des Verbs beschränken mit dem Suffix -ung als Derivatem (Ableitungsmorphem)

Synonyme:

[1] das Beschränken, Reduzierung
[1, 2] Begrenzung, Einschränkung, Restriktion
[2] Grenze
[3] Notlage

Gegenwörter:

[1] Ausweitung
[2] Freiheit
[3] Luxus

Unterbegriffe:

[1] Aufenthaltsbeschränkung, Ausfuhrbeschränkung, Einfuhrbeschränkung, Einwanderungsbeschränkung, Exportbeschränkung, Fangbeschränkung, Geburtenbeschränkung, Geruchsbeschränkung, Geschwindigkeitsbeschränkung, Handelsbeschränkung, Importbeschränkung, Jagdbeschränkung, Kilometerbeschränkung, Selbstbeschränkung, Selektionsbeschränkung, Zeitbeschränkung, Zugangsbeschränkung, Zulassungsbeschränkung
[1, 2] Freiheitsbeschränkung, Haftungsbeschränkung, Höchstmengenbeschränkung, Mengenbeschränkung, Reisebeschränkung
[1, 2] Restriktion

Beispiele:

[1] „Die Beschränkung auf haushaltsnahe Jobs wird dazu führen, dass diese Maßnahme nicht wirklich greifen wird“. (Quelle: Die Welt Online)
[1] „Die bei analogen Telefonanschlüssen übliche Beschränkung der nutzbaren Bandbreite wird mit der DSL-Technik aufgehoben“. (Quelle: Der Spiegel ONLINE)
[1] „[Diskussion ums Tempolimit:] Eigentlich gibt es keinen rationalen Grund dafür, dass Rasen ohne Beschränkung erlaubt ist.“[1]
[2] „Das Web kann das heute nicht bieten, was mit seiner Beschränkung auf den Sehsinn zu tun hat“. (Quelle: Die Zeit 1997)
[2] „Der technischen Beschränkung durch immer noch zu dünne Datenleitungen begegnet die "Websoap" pragmatisch“. (Quelle: Die Zeit 2001)
[2] „Das Instrument ist ihm Software und Hardware zugleich, Interpret und Komponist, Inspiration und Beschränkung“. (Quelle: Die Zeit 2002)
[3] „In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister.“ (Goethe, Sonett in „Was wir bringen“)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Beschränkung der persönlichen Freiheit, der Redezeit; ohne Beschränkung der Allgemeinheit (o. B. d. A.)
[1, 2] eine Beschränkung auferlegen

Wortbildungen:

Beschränkungskreis

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Goethe-Wörterbuch „Beschränkung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Beschränkung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beschränkung
[1] canoonet „Beschränkung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBeschränkung
[1, 2] Duden online „Beschränkung

Quellen:

  1. Nicol Ljubic: „Fridays for Future“-Proteste – Wir betreiben Raubbau an der Zukunft unserer Kinder!. In: Deutsche Welle. 22. Februar 2019 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Politisches Feuilleton, Text und Audio, Dauer 03:59 mm:ss, hörbar nur bis 22.08.2019 wegen des deutschen Telemediengesetzes (TMG) in Verbindung mit dem Rundfunkstaatsvertrag in der Fassung der 21. Änderung, URL, abgerufen am 22. Februar 2019).