Arithmetik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arithmetik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Arithmetik

die Arithmetiken

Genitiv der Arithmetik

der Arithmetiken

Dativ der Arithmetik

den Arithmetiken

Akkusativ die Arithmetik

die Arithmetiken

Worttrennung:

Arith·me·tik, Plural: Arith·me·ti·ken

Aussprache:

IPA: [aʁɪtˈmeːtɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Arithmetik (Info)
Reime: -eːtɪk

Bedeutungen:

[1] Mathematik: Teilgebiet der Mathematik, welches sich mit dem Rechnen mit Zahlen, den Grundrechenarten und den entsprechenden Rechengesetzen befasst
[2] Lehrbuch von [1]

Herkunft:

Belegt seit dem 14. Jahrhundert. Entlehnt aus lateinisch arithmētica → la, das auf altgriechisch ἀριθμητική (τέχνη) (arithmētikē (technē)) → grc „Rechenkunst“ zurückgeht, dem ἀριθμός (arithmos) → grc „die Zahl“ zugrunde liegt.[1]

Synonyme:

[1] Rechenkunst, Zahlenlehre

Oberbegriffe:

[1] Mathematik

Unterbegriffe:

[1] Matrixarithmetik, Vektorarithmetik, Zahlentheorie

Beispiele:

[1] „Im Sonderforschungsbereich/Transregio 45 werden 'Perioden, Modulräume und Arithmetik algebraischer Varietäten' erforscht.“[2]
[1] „Sowohl in der Arithmetik als auch in der Geometrie entwickeln die Pythagoreer einen neuen Umgang mit Mathematik.“[3]
[1] „Da nun alle Verschiedenheit der Arithmetiken von der Verschiedenheit dieser Bestimmung abhängt, so ist klar, daß unendlich viele verschiedene Arithmetiken möglich sind.“[4]
[2] „Die zeitgenössischen Arithmetiken sind voll von Beispielen für derartige Rechnungen, die mit der Regeldetri beziehungsweise dem Kettensatz gelöst werden.“[5]

Wortbildungen:

Arithmetiker, arithmetisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Arithmetik
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Arithmetik
[*] canoo.net „Arithmetik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonArithmetik
[1] The Free Dictionary „Arithmetik
[1, 2] Duden online „Arithmetik

Quellen:

  1. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/New York 2002, Stichwort: „Arithmetik“. ISBN 3-11-017472-3
  2. SFB TR 45: Perioden, Modulräume und Arithmetik algebraischer Varietäten. Johannes Gutenberg-Universität Mainz , Fachbereich 08 - Physik, Mathematik und Informatik, 5. März 2013, abgerufen am 1. Juli 2015.
  3. Knut Radbruch: Mathematik in den Geisteswissenschaften. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1989, ISBN 3-525-33552-0, Seite 110.
  4. Franz Conrad Bartl: Abhandlung von allen möglichen Arithmetiken. Jos. Hirnlinn, Olmütz 1784 (Zitiert nach Google Books)
  5. Markus Krajewski: Projektemacher. Kulturverlag Kadmos, 2004, Seite 76 (Zitiert nach Google Books)