Lehrbuch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lehrbuch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Lehrbuch

die Lehrbücher

Genitiv des Lehrbuchs
des Lehrbuches

der Lehrbücher

Dativ dem Lehrbuch
dem Lehrbuche

den Lehrbüchern

Akkusativ das Lehrbuch

die Lehrbücher

Worttrennung:

Lehr·buch, Plural: Lehr·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈleːɐ̯ˌbuːx]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Lehrbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Buch, das dazu dient, das Erlernen eines Faches zu ermöglichen, entweder im Selbststudium oder im Unterricht

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs lehren und dem Substantiv Buch

Synonyme:

[1] Lehrwerk

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fibel, Leitfaden, Ratgeber, Schulbuch

Oberbegriffe:

[1] Buch

Unterbegriffe:

[1] Deutschlehrbuch, Russischlehrbuch, Sprachlehrbuch

Beispiele:

[1] Lehrbücher sind die Schulbücher und die Einführungen in Wissenschaften.
[1] Lehrbücher müssen nicht nur wie Fachbücher und Sachbücher inhaltlich richtig, sondern auch didaktisch durchdacht sein.
[1] „Die Poesie als Dienerin der Beredsamkeit: dies war auch der didaktische Grundsatz von Christian Weise, der als Rektor des Gymnasiums zu Zittau und als Verfasser von Schauspielen, Romanen und zahlreichen Lehrbüchern gleichzeitig mit Thomasius und vielleicht wirkungsvoller noch als dieser der deutschen Stilbildung im 18. Jahrhundert den Weg gewiesen hat.“[1]
[1] „Unsere Eltern belegten einen Sprachkurs nach dem anderen, sie lernten unaufhörlich Vokabeln, sie waren irritiert, wenn sie merkten, dass die deutschen Nachbarn Dativ statt Genitiv benutzten, und schauten daheim in ihren Lehrbüchern nach.“[2]
[1] „Viel später, ich hatte die Zeichnungen längst vergessen, habe ich ein gleiches, über fünfundachtzig Jahre altes Lehrbuch schmunzelnd auf eBay wiedergefunden und war gerührt.“[3]
[1] „Alle unsere Lehrbücher waren von der gleichen Hand geschrieben, die Schuluniformen nach gleichem Muster gestrickt.“[4]

Wortbildungen:

lehrbuchmäßig, Lehrbuchmeinung, Lehrbuchverlag, Lehrbuchwissen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Lehrbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lehrbuch
[1] canoonet „Lehrbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLehrbuch
[1] The Free Dictionary „Lehrbuch

Quellen:

  1. Horst Joachim Frank: Dichtung, Sprache, Menschenbildung. Geschichte des Deutschunterrichts von den Anfängen bis 1945. Band 1. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1976, S. 82f. ISBN 3-423-04271-0.
  2. Alice Bota, Khuê Pham, Özlem Topçu: Wir neuen Deutschen. Wer wir sind, was wir wollen. Rowohlt Verlag, Reinbek 2012, ISBN 978-3-498-00673-0, Seite 25.
  3. Cornelia Schmalz-Jacobsen: Russensommer. Meine Erinnerungen an die Befreiung vom NS-Regime. C. Bertelsmann, München 2016, ISBN 978-3-570-10311-1, Seite 78.
  4. Wladimir Kaminer: Ausgerechnet Deutschland. Geschichten unserer neuen Nachbarn. Goldmann, München 2018, ISBN 978-3-442-48701-1, Seite 150.