Schulbuch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schulbuch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Schulbuch

die Schulbücher

Genitiv des Schulbuchs
des Schulbuches

der Schulbücher

Dativ dem Schulbuch
dem Schulbuche

den Schulbüchern

Akkusativ das Schulbuch

die Schulbücher

Worttrennung:

Schul·buch, Plural: Schul·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈʃuːlˌbuːx]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schulbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Buch, das als Grundlage für den Unterricht in einer Schule dient

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Schule und dem Substantiv Buch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fibel, Lehrwerk, Lehrbuch, Schulfibel

Oberbegriffe:

[1] Buch

Beispiele:

[1] Schulbücher müssen nicht nur wie Fachbücher und Sachbücher inhaltlich richtig, sondern auch didaktisch so durchdacht sein, dass sie für die betreffende Altersstufe geeignet sind.
[1] „Da hat meine Mutter zwei alte deutsche Schulbücher gefunden, daraus unterrichtet sie mich in Erdkunde und Geschichte.“[1]
[1] „Die wenigsten Schulbücher erwähnen diese Tatsache.“[2]
[1] „Roman klappte die Schulbücher zu, ging auf den Hof hinaus und setzte sich auf die große Walze neben Minna Kremers Stall.“[3]
[1] „Ab diesem Zeitpunkt erschienen Schul- und Wörterbücher in der reformierten Schreibung.“[4]

Wortbildungen:

schulbuchmäßig, Schulbuchverlag

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schulbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schulbuch
[1] canoonet „Schulbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchulbuch
[1] The Free Dictionary „Schulbuch

Quellen:

  1. Irmgard Keun: Kind aller Länder. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1989, ISBN 3-423-45369-7, Seite 23. Erste Ausgabe 1938.
  2. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 170.
  3. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 404.
  4. Olaf Krause: Der Rat für deutsche Rechtschreibung – ein Porträt. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 6, 2016, Seite 203-219, Zitat Seite 203.