Akkad

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Akkad (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Akkad
Genitiv (des Akkad)
(des Akkads)

Akkads
Dativ (dem) Akkad
Akkusativ (das) Akkad

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Akkad“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Nebenformen:

Akkade

Worttrennung:

Ak·kad, kein Plural

Bedeutungen:

[1] historische, nicht lokalisierte Stadt in Babylonien. Gab einer Dynastie und dessen Herrschaftsbereich den Namen. Hauptstadt von [2]
[2] die historische Landschaft Nordbabylonien, benannt nach [1]

Herkunft:

aus keilschriftlichen Quellen: Durch die Schreibung des Namens in Silbenzeichen: 𒀀𒂵𒉈𒆠 = A-ga-dèki kennen wir den Namen der Stadt. Er entspricht dem althebräischen Akkad אַכַּד‎ (CHA: akkaḏ)  aus dem Alten Testament, 1.Mose 10,10 EU. Den Zusammenhang zwischen der Landesbezeichnung in der Keilschrift und dem biblischen Namen erkannte Edward Hincks 1857.[1]

Beispiele:

[1] „Maßgeblich unter den symbolischen Handlungen war das Verlassen der Stadt Kiš, des traditionellen Regierungssitzes der Region, und die Gründung der neuen Hauptstadt Akkad, Symbol für eine neue Raumstruktur wie für die neue politische Ordnung […].“[2]
[2] „Zwar behalten auch die Könige von Isin das Gotteszeichen vor ihrem Namen bei, aber keiner nennt sich mehr ›König der vier Weltteile‹, sondern sie begnügen sich wieder wie Urengur mit dem Titel ›König von Sumer und Akkad‹.“[3]

Wortbildungen:

akkadisch, Akkadisch, Akkadistik

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Akkad
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Akkad
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAkkad
[1] Duden online „Akkad
[1] wissen.de – Wörterbuch „Akkad
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Akkad“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Akkad

Quellen:

  1. Franz Heinrich Weißbach: Die sumerische Frage. J. C. Hinrichssche Buchhandlung, Leipzig 1898, Seite 9 (Habilitation, online, abgerufen am 31. Dezember 2017)
  2. Marlies Heinz: Vorderasiatische Altertumskunde. Narr Francke Attemopto Verlag, Tübingen 2009, ISBN 978-3-8233-6476-4, 9.5, Seite 140 (Google Books, abgerufen am 20. November 2013)
  3. Eduard Meyer: 2. Buch: Babylonien und die Semiten bis auf die Kossaeerzeit. In: Geschichte des Altertums. 8. Auflage. Erster Band, Darmstadt 1965, Die Elamiten und die Dynastien von Isin und Larsa. Auflösung des Reichs, Seite 562 (zeno.org, abgerufen am 20. November 2013)

Akkad (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Toponym[Bearbeiten]

Singular

Plural

Akkad

Worttrennung:

Ak·kad, kein Plural

Aussprache:

IPA: [akad]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisch: Stadt in Mesopotamien; Akkad, Akkade

Oberbegriffe:

[1] ville

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] akkadien

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Französischer Wikipedia-Artikel „Akkad (ville)
[1] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 1101.