ärgern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ärgern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich ärgere
du ärgerst
er, sie, es ärgert
Präteritum ich ärgerte
Konjunktiv II ich ärgerte
Imperativ Singular ärgere!
Plural ärgert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geärgert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ärgern

Worttrennung:

är·gern, Präteritum: är·ger·te, Partizip II: ge·är·gert

Aussprache:

IPA: [ˈɛʁɡɐn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ärgern (Info), Lautsprecherbild ärgern (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv: (jemanden) necken, Ärger verursachen
[2] intransitiv, reflexiv: sich ärgern: durch etwas gestört sein

Herkunft:

mittelhochdeutsch argern → gmh, ergern → gmh, althochdeutsch argerōn → goh, ergirōn → goh, belegt seit der Zeit um das Jahr 1000. Das althochdeutsche Verb ist formal von dem Komparativ ärger zu arg abgeleitet. Es bedeutet ursprünglich somit Vorlage:schlechter machen/werden.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] aufregen
[1] necken, österreichisch: sekkieren

Gegenwörter:

[1] in Frieden lassen
[2] beruhigen, freuen

Unterbegriffe:

[1] verärgern

Beispiele:

[1] Ich ärgerte ihn ein bisschen.
[1] Sein Vater ärgerte ihn so sehr, dass der sofort in den Wald spazieren ging und erst nach drei Stunden wieder zurückkam.
[2] Ich ärgerte mich über sein Verhalten.
[2] Wir ärgerten uns über den Regen und wurden nass.
[2] „‚Ärgert Euch nicht — warum sollt Ihr Euch ärgern über Sachen, die Euch nicht angehören. Ich ärgere mich, wenn ich mich ungeschickt benehme; benimmt sich aber nur ein anderer schlecht, dann freue ich mich. Also ärgert Euch nicht, wenn ich sage, daß es der Zweck meines Lebens ist, von den Leuten angeschaut zu werden.‘“[2]

Wortbildungen:

Konversionen: Ärgern, ärgernd, geärgert
Substantive: Ärger, Ärgernis
Verben: abärgern, herumärgern, krankärgern, schwarzärgern, totärgern, verärgern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ärgern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „ärgern
[1, 2] The Free Dictionary „ärgern
[1, 2] Duden online „ärgern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalärgern

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „ärgern“.
  2. Franz Kafka: Gespräch mit dem Beter. Prag 1909 (Enststehungsdatum: 1904)