feuern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

feuern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich feuere
du feuerst
er, sie, es feuert
Präteritum ich feuerte
Konjunktiv II ich feuerte
Imperativ Singular feuer!
feuere!
Plural feuert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gefeuert haben
Alle weiteren Formen: feuern (Konjugation)

Worttrennung:

feu·ern, Präteritum: feu·er·te, Partizip II: ge·feu·ert

Aussprache:

IPA: [ˈfɔɪ̯ɐn], Präteritum: [ˈfɔɪ̯ɐtə], Partizip II: [ɡəˈfɔɪ̯ɐt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɔɪ̯ɐn

Bedeutungen:

[1] heizen, ein Feuer machen und es unterhalten
[2] schießen, eine Waffe abfeuern, einen Schuss abgeben
[3] mit Kraft werfen oder schmeißen
[4] entlassen, jemanden hinauswerfen, jemandem kündigen
[5] schlagen, jemandem eine Ohrfeige geben

Herkunft:

mittelhochdeutsch „viuren“, althochdeutsch „fiurēn“. Das Wort ist seit der Zeit um 800 belegt.[1]

Synonyme:

[1] heizen, Feuer machen
[2] schiessen
[3] knallen
[4] entlassen, hinauswerfen, kündigen
[5] schlagen, eine Ohrfeige geben, eine knallen

Beispiele:

[1] Hier feuert man noch mit Birkenholz.
[2] Der Heckenschütze feuerte in die Menge.
[2] Der Libero feuerte den Ball direkt ins Tor.
[3] Sie feuerte ihre Schultasche in die Ecke.
[4] Wenn er weiterhin zu spät kommt, wird er noch gefeuert.
[4] Mich haben sie gestern aus dem Fußballverein gefeuert.
[5] Musstest du ihm gleich eine feuern?

Wortbildungen:

abfeuern, anfeuern, befeuern, verfeuern
Feuerbefehl, Feuererlaubnis, Feuerung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „feuern
[2–5] canoo.net „feuern
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonfeuern

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Feuer“.