Psyche

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Psyche (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Psyche die Psychen
Genitiv der Psyche der Psychen
Dativ der Psyche den Psychen
Akkusativ die Psyche die Psychen

Worttrennung:

Psy·che, Plural: Psy·che

Aussprache:

IPA: [ˈpsyːçə], Plural: [ˈpsyːçn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -yːçə

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit der bewussten und unterbewussten Vorgänge des Gehirns; des Denkens und des Fühlens

Herkunft:

von griechisch ψυχή (psychē) → grc ursprünglich „Atem, Hauch“ dann als Sinnbild der Belebtheit (vergleiche auch Odem) in der Bedeutung „Leben, Lebenskraft, Seele, Geist, Gemüt“ von den antiken griechischen Philosphen verwendet[1][2]

Synonyme:

[1] Geist, religiös: Seele

Gegenwörter:

[1] Physis

Beispiele:

[1] „Wie reagiert die Psyche des Straßenbahnkondukteurs auf ein Douceur von ungewöhnlichem Ausmaße, das zum Beispiel mehr als dreimal so groß ist als der Fahrpreis und siebenmal so groß als das Normaltrinkgeld!“[3]

Wortbildungen:

psych-/psycho- (→ Thesaurus)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Psyche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Psyche
[1] The Free Dictionary „Psyche
[1] Duden online „Psyche
[1] wissen.de – Wörterbuch „Psyche
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Psyche“ auf wissen.de
[1] Meyers Großes Konversationslexikon „Psyche“ (Wörterbuchnetz), „Psyche“ (Zeno.org)
[*] canoo.net „Psyche
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPsyche

Quellen:

  1. Meyers Großes Konversationslexikon „Psyche“ (Wörterbuchnetz), „Psyche“ (Zeno.org)
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Psyche
  3. Egon Erwin Kisch: Experiment mit einem hohen Trinkgeld. In: Aus dem Café Größenwahn. Klaus Wagenbach, Berlin 2013, ISBN 978-3-8031-1294-1, Seite 73-77, Zitat Seite 73. Datiert 1925.