DDR

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

DDR (Deutsch)[Bearbeiten]

Abkürzung, Toponym, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die DDR
Genitiv der DDR
Dativ der DDR
Akkusativ die DDR
die DDR (grün eingefärbt)
[]

Aussprache:

IPA: [ˌdeːdeˈʔɛʁ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] historisch: Deutsche Demokratische Republik

Sinnverwandte Wörter:

[1] abwertend: SBZ, Ostzone, Zone

Gegenwörter:

[1] BRD

Beispiele:

[1] Berlin ist die Hauptstadt der DDR.
[1] „Angeblich waren die Wiedervereinigung und der Niedergang der DDR durch Weingenuss beschleunigt worden.“[1]
[1] „Ich bin im westlichen Ausland gelegentlich gefragt worden, warum ich in der DDR bleibe. Niemand wird einen Franzosen fragen, warum er in Frankreich bleibt.“[2]

Wortbildungen:

DDR-Autor(in), DDR-Bevölkerung, DDR-Bürger(in), DDR-Diktatur, DDR-EErfG (DDR-Entschädigungserfüllungsgesetz), DDR-Fahne, DDR-Historiker, DDR-IG (DDR-Investitionsgesetz), DDR-Regime, DDR-Hauptstadt, DDR-Hymne, DDRler, DDR-Mannschaft, DDR-Oppositioneller, DDR-Politiker, DDR-Rekord, DDR-Staatsbürgerschaft, DDR-Unrecht, DDR-Untergang, DDR-Verbrechen, DDR-Vergangenheit, DDR-Ware
DDR-typisch, DDR-weit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „DDR
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „DDR
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDDR
[1] Duden online „DDR
[*] canoo.net „DDR

Quellen:

  1. Wladimir Kaminer: Meine kaukasische Schwiegermutter. Goldmann, Berlin 2012, ISBN 978-3-442-47366-3, Seite 94.
  2. Heiner Müller: Zu behalten. In: Frank Hörnigk (Herausgeber): Heiner Müller Material. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1989, Seite 90

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: DDr.