Beugung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beugung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Beugung die Beugungen
Genitiv der Beugung der Beugungen
Dativ der Beugung den Beugungen
Akkusativ die Beugung die Beugungen

Worttrennung:

Beu·gung, Plural: Beu·gun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈbɔɪ̯ɡʊŋ], Plural: [ˈbɔɪ̯ɡʊŋən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Beugung (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Beugungen (österreichisch) (Info)
Reime: -ɔɪ̯ɡʊŋ

Bedeutungen:

[1] das Beugen, Abwinkeln
[2] Linguistik: deutscher Terminus für Flexion
[3] Physik: Ablenkung von (Licht-)Wellen an Hindernissen
[4] Recht: willkürliche Auslegung von Gesetzen

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs beugen mit dem Suffix -ung“ als Derivatem (Ableitungsmorphem)

Synonyme:

[2] Biegung, Flexion
[3] Diffraktion, Fraunhofer-Beugung, Fresnel-Beugung, Lichtbeugung, Röntgenbeugung
[4] Rechtsbeugung, Rechtsverdrehung

Gegenwörter:

[2] Wortbildung

Oberbegriffe:

[2] Morphemik, Morphologie

Unterbegriffe:

[2] Deklination, Komparation, Konjugation

Beispiele:

[1] Die Beugung der Knie kann Schmerzen verursachen.
[2] Die Deklination „das Auto, des Autos, dem Auto ...“ bezeichnet man als Beugung.
[2] Komparation wird meist als eine Form der Beugung aufgefasst.
[2] „Als Kennzeichen des Lehnwortes gegenüber dem Fremdwort sieht man meist seine Anpassung an deutsche Sprachgewohnheiten hinsichtlich Lautgebung, Betonung und Beugung, daneben sein Eindringen in die allgemeine Umgangssprache an.“[1]
[3] Die Wellenlänge von einfarbigem Licht kann mit Hilfe der Beugung festgestellt werden.
[4] „Die Beugung des Rechts: Verletzung des geltenden materiellen oder auch prozessualen Rechts. Dabei kann
a) der Sachverhalt verfälscht werden
b) das Recht falsch angewendet werden
c) Ermessen missbraucht werden
d) [Aufklärungs-]Pflichten verletzt werden oder
e) unzulässige Maßnahmen getroffen werden.
Die Rechtsbeugung kann sowohl durch Tun als auch durch Unterlassen geschehen.“[2]

Wortbildungen:

[3] Beugungsbild, Beugungsintegral, Beugungsphänomen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Flexion
[3] Wikipedia-Artikel „Beugung (Physik)
[4] Wikipedia-Artikel „Rechtsbeugung
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beugung
[1] canoo.net „Beugung
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBeugung
[1, 4] The Free Dictionary „Beugung
[1–4] Duden online „Beugung

Quellen:

  1. Alfred Schirmer: Deutsche Wortkunde. Kulturgeschichte des Deutschen Wortschatzes. Sechste verbesserte und erweiterte Auflage von Walther Mitzka. De Gruyter, Berlin 1969, S. 28f.
  2. Prof. Dr. Bernd Heinrich: Rechtsbeugung, § 339 StGB. In: Vorlesung Strafrecht - Besonderer Teil - Arbeitsblatt Nr. 57 - Rechtsbeugung, § 339 StGB. Humbold-Universität Berlin, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Urheberrecht, 1. Oktober 2011, Seite 1, archiviert vom [Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Urheberrecht Original] am 1. Oktober 2011 abgerufen am 9. September 2014 (PDF, Deutsch).

Ähnliche Wörter:

Bergung, Zeugung