zięć

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zięć (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ zięć zięciowie
Genitiv zięcia zięciów
Dativ zięciowi zięciom
Akkusativ zięcia zięciów
Instrumental zięciem zięciami
Lokativ zięciu zięciach
Vokativ zięciu zięciowie

Worttrennung:

zięć, Plural: zię·cio·wie

Aussprache:

IPA: [ʑɛɲt͡ɕ], Plural: [ʑɛɲˈt͡ɕɔvʲɛ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild zięć (Info), Plural:
Reime: -ɛɲt͡ɕ

Bedeutungen:

[1] Ehemann der Tochter: Schwiegersohn

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *zętь und besaß im Altpolnischen noch zusätzlich die Bedeutung „der Schwager“; etymologisch verwandt mit znać → pl „kennen“ und bedeutete somit ursprünglich „Bekannter“; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit tschechisch zeť → cs (alttschechisch zěť → cs), slowakisch zať → sk, russisch зять (zjat’) → ru, weißrussisch зяць (zjac’) → be, ukrainisch зять (zjat’) → uk, slowenisch zet → sl, serbokroatisch зет (zet→ sh und bulgarisch зет (zet) → bg sowie ferner mit litauisch žentas → lt, lettisch znuots → lv und altgriechisch γνωτός (gnōtos) → grc[1][2]

Weibliche Wortformen:

[1] synowa

Oberbegriffe:

[1] powinowaty
[1] mąż

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „zięć
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „zięć
[1] Słownik Języka Polskiego – PWN: „zięć
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „zi%EA%E6

Quellen:

  1. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 440
  2. Vasmer's Etymological Dictionary: „зять