verwinden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

verwinden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, transitiv, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich verwinde
du verwindest
er, sie, es verwindet
Präteritum ich verwand
Konjunktiv II ich verwände
Imperativ Singular verwinde!
Plural verwindet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verwunden haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verwinden

Worttrennung:

ver·win·den, Präteritum: ver·wand, Partizip II: ver·wun·den

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈvɪndn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild verwinden (Info)
Reime: -ɪndn̩

Bedeutungen:

[1] gehoben: psychisch über etwas hinwegkommen

Herkunft:

von ahd. winnan: sich mühen etc. (s. engl. to win) [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] ertragen, hinwegkommen, überstehen, überwinden, verarbeiten, verdauen, verkraften, verschmerzen

Gegenwörter:

[1] traumatisieren

Beispiele:

[1] Diesen Schlag wird er wohl kaum verwinden.
[1] „Einstein vermochte das tragische Schicksal seines Sohnes nicht zu verwinden.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Krankheit verwinden, eine Verletzung verwinden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verwinden
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „verwinden
[1] The Free Dictionary „verwinden
[1] Duden online „verwinden (ertragen, überwinden)
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalverwinden
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „verwinden“ auf wissen.de
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „verwinden

Quellen:

  1. Boris Grigorjewitsch Kuznecov: Einstein. Leben – Tod – Unsterblichkeit. 2., berichtigte Auflage. Akademie-Verlag, Berlin 1979, Seite 179

Verb, transitiv, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich verwinde
du verwindest
er, sie, es verwindet
Präteritum ich verwand
Konjunktiv II ich verwände
Imperativ Singular verwinde!
Plural verwindet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verwunden haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verwinden

Worttrennung:

ver·win·den, Präteritum: ver·wand, Partizip II: ver·wun·den

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈvɪndn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild verwinden (Info)
Reime: -ɪndn̩

Bedeutungen:

[1] Technik: einen Körper durch ein Drehmoment verformen

Herkunft:

indoeurop.; abgeleitet von ahd. wintan: wenden, drehen (s. engl. to wind) [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] scheren, torquieren, verdrehen, verformen

Beispiele:

[1] Die Grundkonstruktion darf sich nicht verwinden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Eisenträger verwinden

Wortbildungen:

verwindungssteif

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „verwinden
[1] Duden online „verwinden (winden, drehen, verdrehen)
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „verwinden

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: verschwinden, verwenden