vón

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

vón (Färöisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ vón vónin vónir vónirnar
Akkusativ vón vónina vónir vónirnar
Dativ vón vónini vónum vónunum
Genitiv vónar vónarinnar vóna vónanna

Worttrennung:
vón

Aussprache:
IPA: [vɔuːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Hoffnung, Wunsch
[2] Erwartung, Aussicht, Voraussicht, Wahrscheinlichkeit

Herkunft:
Das färöische Wort stammt von altnordisch ván, vón „Hoffnung, Erwartung, Tierfalle“. Die weitere Etymologie ist gleichbedeutend germanisch *wēniz von indogermanisch *uen- „streben, wünschen, lieben, erreichen, gewinnen, siegen“. Das entsprechende färöische Verb ist vóna „hoffen, erwarten, merken, fühlen, probieren“. Das Wort ist mit der deutschen Wortfamilie um „gewinnen“ urverwandt, zu der auch „Wunsch“ gehört. Analog stammt das färöische ynski „Wunsch“ von derselben indogermanischen Wurzel. [Quellen fehlen]

Synonyme:
[1] hop
[2] væntan

Unterbegriffe:
[2] framtíðarvón, lívsvón

Beispiele:
[1] Vit høvdu mist alla vón.
Wir haben jede Hoffnung verloren.
[2] Tað er ikki meira enn vón.
Mehr war nicht zu erwarten. (wörtlich: „das ist nicht mehr als die Erwartung“)

Redewendungen:
[2] tað er burtur úr vón og viti - „das ist außerhalb von Wahrscheinlichkeit und Verstand“ (das ist völlig unwahrscheinlich und sinnlos)
[2] aus einem kvæði: tað, hevur í vón hjá tær - „das, was du in Erwartung bei dir hast“ (das, was du gebären wirst)

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] hava vón um e-t - Hoffnung auf etw. haben
[2] eftir vónum - „nach Erwartung“ (erwartungsgemäß)
[2] í vón/vónum - in Erwartung

Wortbildungen:
vónaligur, vónandi, vónarljós, vónarsjón, vónbrot, vóndreymur, vóngóður, vóning, vónleysur

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 950.