hjá

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

hjá (Färöisch)[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Aussprache:

IPA: [ˈt͡ʃɔaː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] dabei, anwesend/zugegen

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 337.

Präposition[Bearbeiten]

Aussprache:

IPA: [ˈt͡ʃɔaː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

  • mit Dativ:
[1] bei jemanden zu Hause, zu Besuch, zu Gast
[2] nahe bei etw.
[3] von (Umschreibung des Genitivs allgemein)
Interessant ist hier, dass M.A. Jacobesen und Matras 1961 schreiben, diese Konstruktion sei veraltend. In der neueren Literatur wird hjá als die typisch färöische Präposition zur Umschreibung des Genitivs hervorgehoben, da jener immer mehr im Rückzug begriffen ist (mehr als im Deutschen).
[4] für, und weitere Bedeutungen in bestimmten Wortzusammenhängen

Synonyme:

[2] nærindis

Beispiele:

[1] Tú skalt vera vælkomin hjá okkum!
Willkommen seist du bei uns!
[1] Ein genta heldur hús hjá presti.
Ein Dienstmädchen hält Haus beim Pfarrer.
[2] Bátarnir vóru hjá grindini.
Die Boote waren nahe an der Grindwalschule.
[2] Hon biður Gud vera hjá sær
Sie betet, Gott möge bei ihr sein.
[4] Tað gongst væl hjá henni.
Es geht ihr gut.
[4] Tað var ikki hugaligt hjá børnunum, at sita og lýða á.
Das war nicht angenehm für die Kinder, zu sitzen und zuzuhören.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] hjá okkum - bei uns (zu Hause)
[1] tey hjá Árna - „die bei Árni“ (die Leute in Árnis Haus, seine Familie)
[1] hjá Jógvani - „bei Jógvan“ (typischer Name für einen Laden jeglicher Art)
[2] hava hjá sær - etwas bei sich haben, in den Händen halten, besitzen
Von dieser Verwendung ist es nicht mehr weit zu:
[3] orðabókin hjá Christian Matras - das Wörterbuch von Christian Matras (was er geschrieben hat)
[3] sjeikurin hjá mær - mein Freund, Liebhaber (wörtl.: „der Scheich bei mir (zuhause)“)
Der Genitiv würde hier lauten: sjeikur mín, was einen einfachen Aussagesatz wie hann er sjeikur mín bilden kann, wogegen das obige Beispiel eine gute Einleitung für einen Satz ist, wie sjeikurin hjá mær hevur ongandtíð… „mein Freund hat niemals…“, usw.
[3] bilurin hjá mær - mein Auto

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Føroysk orðabók: „hjá
[1, 4] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 337f.