torkeln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

torkeln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich torkle
du torkelst
er, sie, es torkelt
Präteritum ich torkelte
Konjunktiv II ich torkelte
Imperativ Singular torkle!
torkele!
Plural torkelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
getorkelt haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:torkeln

Worttrennung:

tor·keln, Präteritum: tor·kel·te, Partizip II: ge·tor·kelt

Aussprache:

IPA: [ˈtɔʁkl̩n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild torkeln (Info)
Reime: -ɔʁkl̩n

Bedeutungen:

[1] veraltet, nicht mehr gebraucht: Most pressen, am Torkel drehen
[2] im übertragenen Sinne: das Brauchtum ums Mostpressen pflegen
[3] im übertragenen Sinne, umgangssprachlich: sich schwankend, unsicher auf den Beinen halten, taumeln

Herkunft:

bezeugt im Spätmittelhochdeutschen torkeln, das seinerseits dem Mittellateinischen torculare → la „keltern“ entstammt; dieses torculare ist ein Denominativ zu torcula → la „Torkel“ und bedeutet sinngemäß eigentlich „sich wie eine Kelter (ungleichmäßig) bewegen“[1]

Synonyme:

[1] keltern, (aus-)pressen
[2] törggelen
[3] taumeln, schwanken

Oberbegriffe:

[2] festen, feiern
[3] gehen

Beispiele:

[1]
[3] Wer zu viel vom Sauser/Suser hatte, ist trunken und torkelt aus dem Torkel.

Wortbildungen:

[1–3] Torkel
[3] angetorkelt (kommen), davontorkeln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „torkeln
[1] canoonet „torkeln
[3] Duden online „torkeln
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaltorkeln
[2] Wikipedia-Artikel „Törggelen

Quellen:

  1. vergleiche Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1690

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: forkeln