orthognath

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

orthognath (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
orthognath
Alle weiteren Formen: Flexion:orthognath
[1] an einem fossilen Schädel aus Troja zeigt sich ein orthognather Biss

Worttrennung:

or·tho·g·nath, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ɔʁtoˈɡnaːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild orthognath (Info)
Reime: -aːt

Bedeutungen:

[1] Zahnmedizin: die normale, senkrechte Stellung der Zähne im menschlichen Kiefer aufweisend
[2] Zoologie: als Insekt eine Kopfstellung aufweisend, bei der die Mundwerkzeuge nach unten gerichtet sind

Herkunft:

Neuwort, entlehnt aus dem Altgriechischen von Substantiv γνάθος (gnáthos) → grcKinnbacken“ mit dem Präfix ortho-[1]

Gegenwörter:

[1, 2] prognath
[2] labidognath

Beispiele:

[1] So verhalfen Obwegeser und Trauner 1955 mit der Einführung der sagittalen, stufenförmigen Osteotomie von intraoral der orthognathen Chirurgie zum endgültigen Durchbruch und etablierten dies als Standardverfahren zur Verlagerung des Unterkiefers.[2]
[2] Baëtis hingegen zeichnet sich durch orthognathe Mundwerkzeuge aus und verwendet lhre Mandiblen and Maxillarlacina um das Periphyton abzuschaben ('scraper') und aufzunehmen.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] orthognathe Chirurgie
[2] ortognathe Mundwerkzeuge, Spinnen

Wortbildungen:

Orthognathie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] canoonet „orthognath
[1] Duden online „orthognath
[1, 2] Michael Schmitt (Herausgeber): Lexikon der Biologie. In 10 Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1983–1992, DNB 550880577, Band 6, Seite 256, Artikel „orthognath“
[1] Duden, Wörterbuch medizinischer Fachbegriffe. 8. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-04618-8 (Redaktionelle Leitung: Ulrich Kilian), Seite 565, Eintrag „orthognath“

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 975, Eintrag „orthognath“.
  2. J. Reuther: Orthognathe Chirurgie: skelettverlagernde Operationen. Springer Link, 26. Januar 2013, abgerufen am 17. September 2017.
  3. Todd Allan Wellnitz; ETH Zürich (Herausgeber): Biotic and abiotic constraints on algal communities in streams. Dissertation. Nummer Diss.ETH No. 12301, 1997 (Online, abgerufen am 17. September 2017).