niederschmettern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

niederschmettern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schmettere nieder
du schmetterst nieder
er, sie, es schmettert nieder
Präteritum ich schmetterte nieder
Konjunktiv II ich schmetterte nieder
Imperativ Singular schmetter nieder!
schmettere nieder!
Plural schmettert nieder!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
niedergeschmettert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:niederschmettern

Worttrennung:

nie·der·schmet·tern, Präteritum: schmet·ter·te nie·der, Partizip II: nie·der·ge·schmet·tert

Aussprache:

IPA: [ˈniːdɐˌʃmɛtɐn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild niederschmettern (Info)

Bedeutungen:

[1] die Stimmung betreffend: zu Boden werfen; äußerst unglücklich machen
[2] (im Kampf besiegen und) zerstören; mit Gewalt beenden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schmettern mit dem Derivatem nieder-

Sinnverwandte Wörter:

[1] demoralisieren, deprimieren, den Boden unter den Füßen wegziehen, fertigmachen, niederhauen, niedermachen, treffen, umhauen
[1, 2] niederwerfen
[2] niederschlagen, niederstrecken, zerschmettern

Gegenwörter:

[1] aufbauen

Beispiele:

[1] Die Nachricht hatte uns alle niedergeschmettert. Lange konnte keiner etwas sagen.
[2] Mit einem einzigen rechten Haken hat er den Champion niedergeschmettert und brutal auf die Bretter geschickt.
[2] Noch ehe die Unmutsbezeugungen zu Protesten werden konnten, wurde dieser Ansatz einer Demokratiebewegung vom Regime niedergeschmettert.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas hat jemanden völlig niedergeschmettert
[2] jemand schmettert jemanden oder etwas nieder

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „niederschmettern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „niederschmettern
[1, 2] The Free Dictionary „niederschmettern
[1, 2] Duden online „niederschmettern
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „niederschmettern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalniederschmettern