niedermachen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

niedermachen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich mache nieder
du machst nieder
er, sie, es macht nieder
Präteritum ich machte nieder
Konjunktiv II ich machte nieder
Imperativ Singular mach nieder!
mache nieder!
Plural macht nieder!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
niedergemacht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:niedermachen

Worttrennung:

nie·der·ma·chen, Präteritum: mach·te nie·der, Partizip II: nie·der·ge·macht

Aussprache:

IPA: [ˈniːdɐˌmaxn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] (Hilflose/Wehrlose in großer Zahl) brutal umbringen
[2] (jemanden oder etwas) als sehr schlecht bezeichnen, erniedrigende, heftige Kritik üben

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb machen mit dem Derivatem nieder-

Synonyme:

[1] niedermetzeln
[2] heruntermachen/runtermachen, herunterputzen/runterputzen

Sinnverwandte Wörter:

[1] abschlachten, massakrieren
[2] abqualifizieren, dissen, herabsetzen, herabwürdigen, schlechtmachen, schlechtreden

Beispiele:

[1] „Dieser brach plötzlich in weissagende Worte aus und versicherte, wenn sein Bruder Paris ein Weib aus Griechenland mitbringe, so würden die Griechen nach Troja kommen, die Stadt schleifen, den Priamos und alle seine Söhne niedermachen.[1]
[2] „Andererseits war es ein Segen, dass mich kein Kritiker mehr niedermachte und ich mich nicht mehr von irgendwelchen Senderbossen anschreien lassen musste.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „niedermachen
[*] canoonet „niedermachen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „niedermachen
[1, 2] The Free Dictionary „niedermachen
[1, 2] Duden online „niedermachen

Quellen:

  1. Gustav Schwab: Sagen des klassischen Altertums: Der Raub der Helena. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  2. Nina Rehfeld: Der Mann mit dem Huhn im Halfter. In: Berliner Zeitung. 29. April 2003, zitiert nach DWDS.