hinnehmen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

hinnehmen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich nehme hin
du nimmst hin
er, sie, es nimmt hin
Präteritum ich nahm hin
Konjunktiv II ich nähme hin
Imperativ Singular nimm hin!
Plural nehmt hin!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
hingenommen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:hinnehmen

Worttrennung:

hin·neh·men, Präteritum: nahm hin, Partizip II: hin·ge·nom·men

Aussprache:

IPA: [ˈhɪnˌneːmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild hinnehmen (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Aussage, Handlung oder ein Ereignis von negativer Natur akzeptieren, dulden oder sich dem widerspruchslos fügen
[2] etwas/jemanden mit hinnehmen: etwas/jemanden zu dem Ort bringen, wo man selbst gerade auf dem Weg hin ist

Herkunft:

zusammengesetzt aus hin und nehmen

Gegenwörter:

[1] verbitten

Beispiele:

[1] Wie kannst du sein Verhalten einfach so hinnehmen?
[1] „Keltische Kriegerscharen fielen, von Gallien kommend, in Italien ein, die Römer stellten sich ihnen in der Schlacht an der Allia und erlitten eine katastrophale Niederlage. Sie hatten den Kelten nun nichts mehr entgegenzusetzen und mußten die Einnahme und Plünderung ihrer Stadt hinnehmen.[1]
[2] Ach, du fährst zum Flohmarkt? Kannst du mich mit hinnehmen?

Wortbildungen:

[1] hinnehmbar

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hinnehmen
[1] canoo.net „hinnehmen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonhinnehmen
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „hinnehmen“.

Quellen:

  1. Martin Jehne: Die Römische Republik. Von der Gründung bis Caesar. 2. Auflage. C.H. Beck, München 2008, ISBN 978-3406508622, Seite 19.