drall

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

drall (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
drall draller am drallsten
Alle weiteren Formen: Flexion:drall

Worttrennung:
drall, Komparativ: dral·ler, Superlativ: am dralls·ten

Aussprache:
IPA: [dʁal]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild drall (Info)
Reime: -al

Bedeutungen:
[1] in Bezug auf (insbesondere weibliche) Personen: dick, rundlich

Herkunft:
aus dem Niederdeutschen „fest gedreht"

Synonyme:
[1] beleibt, dick, dickleibig, feist, füllig, korpulent, mollig, rundlich, stämmig, vollschlank, wohlgenährt

Gegenwörter:
[1] mager, dünn, dürr schlank, gertenschlank, umgangssprachlich: spindeldürr, spittelig, sprillig, spack, knöchern

Beispiele:
[1] Sie war ein dralles Mädchen.
[1] Mann, ist die Tante aber drall!

Redewendungen:
[1] prall und drall

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „drall
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „drall
[*] canoonet „drall
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondrall
[1] The Free Dictionary „drall

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Drall, drillen, Prall, prall, prallen, prellen