brachial

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

brachial (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
brachial brachialer am brachialsten
Alle weiteren Formen: brachial (Deklination)

Worttrennung:

bra·chi·al, Komparativ: bra·chi·a·ler, Superlativ: am bra·chi·als·ten

Aussprache:

IPA: [bʀaˈχi̯aːl], Komparativ: [bʀaˈχi̯aːlɐ], Superlativ: [bʀaˈχi̯aːlstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] keine Steigerung, Anatomie: zum Oberarm gehörig, den Arm betreffend
[2] bildungssprachlich: rohe körperliche Gewalt einsetzend, handgreiflich

Herkunft:

seit dem 19. Jahrhundert bezeugt; Entlehnung aus dem Lateinischen brachiālis → la „zum Arm gehörig“, ein Denominativ von lateinisch brac(c)hium → laArm“, der seinerseits dem Griechischen brachíōn „Oberarm, Arm“ entstammt[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] gewalttätig, roh, tätlich

Beispiele:

[2] Mit brachialer Gewalt bahnte er sich den Weg nach oben.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] mit brachialer Gewalt vorgehen; brachial durchgreifen; jemandem brachial angreifen

Wortbildungen:

[1] Brachialgie
[2] Brachialgewalt

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „brachial
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „brachial
[1, 2] canoo.net „brachial
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbrachial
[2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 328

Quellen:

  1. vergleiche Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 144

Ähnliche Wörter:

bronchial