bereuen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

bereuen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich bereue
du bereust
er, sie, es bereut
Präteritum ich bereute
Konjunktiv II ich bereute
Imperativ Singular bereu!
bereue!
Plural bereut!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bereut haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bereuen

Worttrennung:

be·reu·en, Präteritum: be·reu·te, Partizip II: be·reut

Aussprache:

IPA: [bəˈʁɔɪ̯ən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild bereuen (Info), Lautsprecherbild bereuen (Info)
Reime: -ɔɪ̯ən

Bedeutungen:

[1] transitiv: Reue über etwas empfinden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs reuen mit dem Präfix be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] bedauern

Beispiele:

[1] Der Dieb bereut seine Tat.
[1] [Schlagzeile:] „Lungenarzt über Covid: »Wer nicht geimpft ist, bereut es«“[1]
[1] [Die Turnerin] „Lisa Katharina Hill litt an Essstörungen und fing mehr und mehr an, ihren Wechsel nach Chemnitz zu bereuen.[2]
[1] „Heute bereut sie den Schwangerschaftsabbruch […].“[3]
[1] [Die sächsische Kronprinzessin Luise von Toscana trifft im Dezember 1902] „ihren Bruder und gemeinsam machen sie sich auf in die Schweiz. André Giron, längst gekündigt und des Landes verwiesen, erwartet sie dort. Doch Luise trennt sich bald von Giron, bereut ihre impulsive Flucht und kämpft um ein Wiedersehen.“[4]
[1]  Schiller: Die Bürgschaft
Zu Dionys dem Tirannen schlich – Möros, den Dolch im Gewande, – Ihn schlugen die Häscher in Bande.
Was wolltest du mit dem Dolche, sprich! – Entgegnet ihm finster der Wütherich.
„Die Stadt vom Tyrannen befreien!“
Das sollst du am Kreutze bereuen.[5]
[1] „Xi Jinping und seine Vorgänger an der Spitze der KPCh haben niemals erkennen lassen, dass sie die blutige Unterdrückung der Demokratiebewegung etwa bereuten.[6]
[1] „Innerhalb eines Vierteljahres löste sie ihr Berliner Großstadtleben auf, um mit Mann und zwei Kindern nach Mecklenburg zu ziehen. Wird sie diesen Schnellschuss bereuen?“[7]
[1] „Wenn sie gefragt wird, ob sie es bereut, ihr Leben für ihre Recherchen in Gefahr zu bringen, dann muss sie keine Minute zögern: »Absolut nicht. Sie haben dazu geführt, dass Menschen neu nachdenken. Ich kann ins Bett gehen und ruhig schlafen. Für mich ist das ein sinnvolles Leben.«“[8] [Aussage der nigerianischen Journalistin Tobore Ovuorie]
[1] „Ella glaubt nicht an Gott. Ronja ist freikirchlich-evangelisch […] Ihre Entscheidung, sich mit jemanden zu treffen, der eine ganz andere Weltanschauung hat, bereuen sie beide nicht, im Gegenteil: […].“[9]
[1] „Anna, die Biologie studierte, absolvierte selbst einmal ein Praktikum im Krankenhaus ihrer Mutter. Diese habe ihr damals gesagt: »Du eine Medizinerin? Nur über über meine Leiche.« Anna wurde schließlich Buchhalterin und bereut es nicht.“[10]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: einen Entschluß / die Schuld / seine Sünden / eine Tat / seine Worte bereuen
[1] mit Adjektiv: etwas aufrichtig / bitter / ernsthaft / rückblickend / schwer / tief / zutiefst bereuen

Wortbildungen:

Konversionen: Bereuen, bereuend, bereut

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „bereuen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bereuen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbereuen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „bereuen
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „bereuen
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „bereuen
[1] Duden online „bereuen
[1] wissen.de – Wörterbuch „bereuen
[1] Wahrig Synonymwörterbuch „bereuen“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Sebastian Eder: Lungenarzt über Covid: »Wer nicht geimpft ist, bereut es«. In: FAZ.NET. 22. August 2022, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 23. August 2021).
  2. Aufarbeitung im Turnskandal - Hill: "Es geht auch ohne Gewalt". In: Norddeutscher Rundfunk. 6. April 2021 (URL, abgerufen am 23. August 2021).
  3. Oliver Pieper: Brasilien streitet über Abtreibung bei einer Zehnjährigen. In: Deutsche Welle. 19. August 2020 (URL, abgerufen am 23. August 2021).
  4. Katharina Beck: Der erste Medienskandal des 20. Jahrhunderts – Skandal im Königshaus: Die sächsische Kronprinzessin Luise von Toscana flieht aus Sachsen. In: Mitteldeutscher Rundfunk. 18. März 2021 (URL, abgerufen am 23. August 2021).
  5. Wikisource-Quellentext „Die Bürgschaft
  6. Glacier Kwong / Joshua Wong: China – Gastkommentar: Die Hongkonger sollen schweigen und vergessen. In: Deutsche Welle. 3. Juni 2020 (URL, abgerufen am 23. August 2021).
  7. die nordstory - Herrenhäuser in Frauenhand. In: Norddeutscher Rundfunk. 4. Mai 2021 (URL, abgerufen am 23. August 2021).
  8. Marie Sina: Nigeria – Tobore Ovuorie: Aufstehen für die Stimmlosen. In: Deutsche Welle. 13. Juni 2021 (URL, abgerufen am 23. August 2021).
  9. "Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren. In: Norddeutscher Rundfunk. 21. Juni 2021 (URL, abgerufen am 23. August 2021).
  10. Irina Chevtayeva, (Adapt.:Markian Ostaptschuk): Coronavirus in Russland: "Jetzt müsst ihr lernen, ohne mich zu leben". In: Deutsche Welle. 14. Mai 2020 (URL, abgerufen am 23. August 2021).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: betreuen