avus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

avus (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ avus avī
Genitiv avī avōrum
Dativ avō avīs
Akkusativ avum avōs
Vokativ ave avī
Ablativ avō avīs

Alternative Schreibweisen:

auus, avvs

Nebenformen:

archaisch: avos

Worttrennung:

a·vus, Plural: a·vi

Aussprache:

IPA: [ˈavʊs], Plural: [ˈaviː], antik: *[ˈawʊs], Plural: *[ˈawiː]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Vater eines Elternteils; Großvater
[2] meist poetisch, nachklassisch: Ahn, Ahnherr, Vorfahr

Herkunft:

seit Plautus bezeugtes Erbwort aus dem uritalische *awo-, das sich seinerseits auf das indogermanische *h2euh2- ‚Großvater (mütterlicherseits)‘ zurückführen lässt; somit etymologisch verwandt mit altirisch aue → sga, mittelwalisisch ewythr → wlm, bretonisch eontr → br, hethitisch huhha-, keilschrift-luwisch hūha-, hieroglyphen-luwisch huha-, lykisch χuge-, armenisch հաւ (haw) → hz, altpreußisch awis → prg, litauisch avynas → lt, altkirchenslawisch ujь, serbokroatisch ујак (ujak→ sh, gotisch 𐌰𐍅𐍉 (awo) → got und altisländisch œ → non[1]

Weibliche Wortformen:

[1] avia

Beispiele:

[1] „ibi mei sunt maiores siti, pater, avos, proavos, abavos.“[2]
[1] „Non patrem tuum videras, non patruum, non avum, non proavum, non abavum, non atavum audieras consules fuisse;“[3]

Wortbildungen:

abavus, atavus, avitus, avunculus, proavus, tritavus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „avus
[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „avus“ (Zeno.org)
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „avus
[1, 2] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1
[1, 2] Thesaurus Linguae Latinae. Editus auctoritate et consilio academiarum quinque Germanicarum: Berolinensis, Gottingensis, Lipsiensis, Monacensis, Vindobonensis. 2. Band An – Byzeres, Teubner, Leipzig 1901–1906, ISBN 3-322-00000-1, Spalte 1609, Zeile 65 – Spalte 1612, Zeile 55.

Quellen:

  1. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 66.
  2. Titus Maccus Plautus, Miles gloriosus, Vers 373.
  3. Marcus Tullius Cicero, Pro Marco Caelio Oratio, 34.

Ähnliche Wörter:

AVUS, Avus